Normale Impfung könnte Teilschutz bieten

7. Oktober 2009, 10:18
14 Postings

Forscher warnen aber vor Verzicht auf Immunisierung gegen H1N1-Virus

London - Die normale Grippeimpfung für diesen Winter könnte einen gewissen Schutz auch vor der Schweinegrippe bieten. Darauf deutet eine Studie hin, die von der Fachzeitschrift "British Medical Journal" veröffentlicht wurde. Die Autoren warnen jedoch nachdrücklich vor einem Verzicht auf die Impfung gegen das H1N1-Virus der Schweinegrippe. Diese dürfe keinesfalls durch die saisonale Grippeimpfung ersetzt werden.

Eine Ärztegruppe unter Leitung des mexikanischen Epidemieforschers Jose Luis Valdespino wertete von März bis Mai dieses Jahres die Daten von 60 Patienten des Instituts für Erkrankungen der Atemwege in Mexiko aus, die an der Schweinegrippe erkrankt waren. Sie verglichen diese Daten mit denen von 180 Patienten, die andere Krankheiten hatten.

Stärkung der Abwehrkräfte

Dabei stellten die Mediziner fest, dass unter den nicht mit dem H1N1-Virus infizierten Kranken ein größerer Anteil gegen die saisonale Grippe geimpft worden war als bei den Schweinegrippe-Patienten. Auch verlief die Schweinegrippe bei geimpften Patienten deutlich seltener tödlich. Die Ärzte schließen daraus, dass die Stärkung der Abwehrkräfte durch die normale saisonale Grippeimpfung auch einen gewissen Schutz vor der Schweinegrippe bietet.

Die Autoren der Studie weisen aber darauf hin, dass die Zahl der untersuchten Patienten relativ klein war und diese zudem alle im gleichen Krankenhaus behandelt wurden. Sie empfehlen daher, weitere Untersuchungen mit einem breiteren Spektrum von Teilnehmern vorzunehmen. (APA/AFP)

Share if you care.