Albaner bringen erneut Wiedervereinigung ins Spiel

6. Oktober 2009, 18:50
263 Postings

Berisha: "Unsere Nation ist ein und dieselbe und untrennbar in ihrem Geist und ihrer Identität"

Pristina - Die Albaner in der Republik Albanien und im Kosovo haben erneut ihre Wiedervereinigung ins Spiel gebracht. "Unsere Nation ist ein und dieselbe und untrennbar in ihrem Geist und ihrer Identität", sagte der albanische Regierungschef Sali Berisha am Dienstag bei einem Besuch in der Kosovo-Hauptstadt Pristina. Auch sein Kosovo-Amtskollege Hashim Thaci unterstrich, niemand müsse sich von den immer engeren Beziehungen der beiden Nachbarländer bedroht fühlen.

Die Unabhängigkeit der früheren serbischen Provinz Kosovo war vor 20 Monaten nur unter der Bedingung unterstützt worden, dass eine Vereinigung der beiden Staaten ausgeschlossen ist. Berisha hatte schon vor Wochen mit ähnlichen Äußerungen einen Sturm der Entrüstung vor allem in Serbien ausgelöst, von dem sich das Kosovo getrennt hatte. Belgrad versucht seitdem, vor internationalen Gerichten die Wiedereingliederung des fast nur noch von Albanern bewohnten Kosovos in seinen Staatsverband zu erreichen.

"Niemand hat jemals von zwei unterschiedlichen albanischen Nationen gehört, oder von zwei serbischen Nationen oder kroatischen", begründete Berisha seinen neuen Vorstoß. Allerdings werde eine solche Wiedervereinigung nur innerhalb der Europäischen Gemeinschaft stattfinden, schränkte Berisha ein. Albanien und Kosovo streben ihre EU-Mitgliedschaft an.

"Es ist kein Geheimnis, dass wir einfach brüderliche Beziehungen haben", sagte der Kosovo-Regierungschef Thaci weiter: "Diese außerordentliche Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Regierungen vertieft sich von Tag zu Tag." Beide Regierungschefs unterzeichneten zahlreiche Abkommen über die Erleichterung des Personen- und Güterverkehrs zwischen Pristina und Tirana. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kosovos Premierminister Hashim Thaci (links) und sein albanischer Kollege Sali Berisha in Pristina.

Share if you care.