Einmonatiger Schwerpunkt: Istanbul

6. Oktober 2009, 15:49
posten

"Istanbul Metropolis" gibt Einblicke in alle Kulturbereiche der Metropole - Akademie Graz thematisiert Leben von Türken in Graz

Graz - Istanbul, die rasant wachsende Millionen-Metropole in der Türkei, wird 2010 die "Kulturhauptstadt Europas" sein. Einen Vorgeschmack auf das kulturelle Leben der Stadt in puncto Literatur, Film und bildende Kunst bieten das Literaturhaus Graz und seine Kooperationspartner mit dem Schwerpunkt "Istanbul Metropolis" ab dem 19. Oktober.

Filme, Lesungen, Gesprächsrunden, Aktionen im sozialen und öffentlichen Raum und Ausstellungen geben bis zum 14. November exemplarische Einblicke in das kulturelle Geschehen der Stadt am Bosporus, schilderte Koordinator Gerhard Melzer vom Literaturhaus Graz am Dienstag im Pressegespräch. Im Literaturhaus werden beispielsweise Esmahan Aykol, die als Krimiautorin in Istanbul lebt oder auch Petros Markaris, der zwar in Athen lebt, aber in Istanbul geboren wurde, zu Gast sein. Markaris wird am 23. Oktober mit dem Istanbuler Kommunikationswissenschafter Mario Levi, Kulturredakteurin Karin Karakasli und Barbara Frischmuth über ihre Erfahrungen in Istanbul und ihren Zugang zur Stadt diskutieren. Aykol wird am 28. Oktober aus ihrem jüngsten Krimi "Scheidung auf Türkisch" lesen.

Seit 1950 ist Istanbul von einer Million auf über zwölf Millionen Einwohner angewachsen. Ländliche Arbeitsmigranten fühlen sich von der Metropole ebenso angezogen wie Künstler und Intellektuelle. Ein Podiumsgespräch und ein Symposium der "Akademie Graz" suchen die Widersprüche der Metropole Istanbul auszuloten: Am 21. Oktober werden Bige Örer, die Direktorin der Internationalen Biennale Istanbul und Modedesigner Atil Kotoglu über die "Boomtown Istanbul" sprechen. Migrationserfahrungen und die Eroberung urbaner Lebensräume in der türkischen Stadt stehen im Zentrum des Symposiums "Self Service City Istanbul" am 10. November im Stadtmuseum Graz.

Unter dem Titel "Welcome Little Istanbul" hat die Akademie Graz ein Programm auf die Beine gestellt, das das kulturelle Zusammenleben zwischen Türken und Österreichern in Graz thematisiert. So wird es u.a. täglich um 16.00 Uhr Führungen von Menschen türkischer Herkunft durch ihr "Little Istanbul in Graz" geben. Der Kunstraum neben der St. Andrä-Kirche ist Ausgangspunkt der Führungen. Dort wird auch eine Ausstellung von Grazer und Istanbuler Künstlern zu sehen sein.

Eine Filmreihe im Rechbauerkino (23. bis 29. Oktober) zeigt einen Querschnitt jungen türkischen Filmschaffens, in dem die Stadt aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird. (APA)

Share if you care.