Blair wegen hoher Rechnung für Polizeischutz kritisiert

6. Oktober 2009, 14:50
2 Postings

Blatt: Zwölf Polizisten bewachen rund um die Uhr seine Residenz in London

London - Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair wird wegen einer massiven Rechnung für seinen Personenschutz kritisiert. Wie die Zeitung "Daily Mail" am Dienstag berichtete, summierten sich die Kosten auf zwei Millionen Pfund (2,18 Mio. Euro) pro Jahr - und das, obwohl Blair seit seinem Rücktritt vor zwei Jahren 15 Millionen Pfund verdient haben soll. Allein zwölf Polizisten würden rund um die Uhr seine Residenz in London bewachen, auch wenn Blair als Nahost-Gesandter selten zu Hause sei.

"Warum zahlen wir, wenn die Blairs so oft nicht da sind", kritisierte Jenny Jones vom Londoner Stadtparlament, "beide verdienen genug und sollten für sich selbst bezahlen." Wie die Zeitung weiter schrieb, plante die Londoner Polizei, die Dauerpräsenz wegen der hohen Kosten zu reduzieren. Aber Blair habe beim Innenministerium erfolgreich Einspruch eingelegt. Ein Sprecher des Ex-Premiers bestätigte der Zeitung, dass Blair wegen "ein, zwei" Sicherheitsfragen das Ministerium kontaktiert habe. Er kommentierte aber nicht den Umfang des Polizeischutzes.(APA)

 

Share if you care.