Mindestens 300 Tote

6. Oktober 2009, 13:11
posten

1,5 Millionen Menschen wurden obdachlos

Burdipadu/Kathmandu - Bei den schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten sind im Süden Indiens mindestens 300 Menschen ums Leben gekommen. Allein 200 Opfer habe es im Bundesstaat Karnataka gegeben, teilten die Behörden mit.

Mindestens 1,5 Millionen Menschen in Karnataka, Andhra Pradesh und Maharashtra wurden obdachlos. Nach tagelangen heftigen Regenstürmen in der vergangenen Woche waren tausende Dörfer in den drei Bundesstaaten überschwemmt worden, unzählige Bauern verloren ihre Ernte. Hunderttausende Bewohner, denen das Wasser jeden Fluchtweg abschnitt, warteten am Mittwoch weiter auf Hilfe.

Im Westen Nepals forderten heftige Regenstürme mindestens 45 Menschenleben. Nach Angaben des Innenministeriums wurden die meisten von ihnen unter Erdrutschen begraben.(APA)

Share if you care.