Mäuse 2.0: Microsofts Visionen für die Zukunft

6. Oktober 2009, 13:43
4 Postings

Der US-Softwarekonzern präsentierte auf der UIST seine Ideen und erste Prototypen der Eingabegeräte der Zukunft

Der US-Softwarekonzern Microsoft hat auf der User Interface Software and Technology (UIST)-Konferenz im kanadischen Victoria erste Prototypen seiner Zukunftsvision betreffend neuer Eingabegeräte vorgestellt.

Mäuse 2.0

Die "Mäuse 2.0" wurden von Microsoft Research und der Microsoft Applied Sciences Group (ASG) entwickelt und sollen zeigen in welche Richtung die Entwicklung in den kommenden Jahren gehen soll.

Fünf Eingabegeräte

Insgesamt fünf neuartige Eingabegeräte wurden präsentiert, bei denen die bekannten Standard-Funktionen einer Computer-Maus um sogenannte “Multi-Touch” Möglichkeiten erweitert wurden. "Microsoft geht davon aus, dass diese neuartigen Eingabegeräte das Potenzial dazu haben, neue Standards auf dem Gebiet der Interaktion zwischen Anwender und Computer zu setzen. Jedes dieser Geräte nutzt dabei unterschiedliche Ansätze, diese zusätzlichen „Touch“- Eingabemöglichkeiten umzusetzen, die wiederum zu einer Vielfalt an Formen sowie Möglichkeiten dieser Geräte führen", heißt es in einer Aussendung.

 

Projekt Natal

Entwickelt wurden diese Eingabegeräte gemeinschaftlich von Microsoft Research und der ebenfalls Microsoft zugehörigen Applied Sciences Group, welche auch an der Entwicklung von „Project Natal“ für die Xbox 360 beteiligt ist. Ihre ersten Ergebnisse sollen zeigen, wie Microsoft die Zukunft der Eingabe am PC sieht, aber auch nach neuen Möglichkeiten sucht, wie AnwenderInnen in Zukunft mit ihren Computern interagieren könnten.

 

Noch keine Details

Bei den vorgestellten Eingabegeräten handelt es sich, wie gesagt, noch um reine Prototypen. Wann und in welcher Form die "Mäuse 2.0" in den Handel kommen könnten, ist noch nicht bekannt.(Gregor Kucera, derStandard.at vom 6.10.2009)

  • Eine Möglichkeit wie die Zukunft der Eingabegeräüte aussehen könnte. Zentrale Elemente der Microsoft-Überlegungen sind eine integrierte Kamera und Drucksensoren.
    foto: microsoft

    Eine Möglichkeit wie die Zukunft der Eingabegeräüte aussehen könnte. Zentrale Elemente der Microsoft-Überlegungen sind eine integrierte Kamera und Drucksensoren.

Share if you care.