"Es ist vorbei" - Werger sagt Hausverlosung ab

6. Oktober 2009, 10:15
70 Postings

Die Verlosung der Villa ist wegen geringer Nachfrage gescheitert, die Künstlerin will das Haus bei Graz aber weiterhin verkaufen

Graz - Die steirische Musikerin Stefanie Werger ist mit der geplanten Verlosung ihrer 400-Quadratmeter-Villa in Graz gescheitert. Werger gab am Montag per E-Mail an die Loskäufer sowie auf ihrer Website bekannt, dass die erforderliche Anzahl an Losen - 14.500 hätten es sein müssen - trotz einer bereits erfolgten Verlängerung der Angebotsfrist nicht verkauft werden konnte und damit die Bedingung für die Aktion nicht erfüllt worden sei.

Es sei "nicht annähernd" die Menge von 10.000 verkauften Losen erreicht worden. "Eine nochmalige Verlängerung mit einem größeren Zeitrahmen ist mir aus beruflichen Gründen nicht mehr möglich und aufgrund meiner Verlosungsbedingungen auch gar nicht erlaubt", schreibt die bekannte Künstlerin. "Es ist vorbei."

Bearbeitungsgebühr wird einbehalten

Der Lospreis werde den Käufern bis spätestens Jahresende retourniert - abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 16 Euro. Mit dieser Bearbeitungsgebühr werden Kosten für Anwalt und Homepage sowie Forderungen des Finanzamts beglichen, erklärte Werger. Diese Gebühr sei in den Verlosungsbestimmungen festgehalten gewesen und von jedem Käufer akzeptiert worden.

Schon heute, Dienstag, soll mit der Rücküberweisung des Geldes an die Käufer begonnen werden. Beträge, die aufgrund fehlender oder falscher Daten nicht zugeordnet werden könnten, würden an die Steirische Kinderkrebshilfe überwiesen werden, heißt es auf Wergers Website. In der Aussendung an die Loskäufer betonte Werger: "Die Endabrechnung hinterlässt mir jedenfalls ein tiefrotes Minus an Investitionen, Gebühren und Spesen."

Das Haus soll dennoch verkauft werden, aber: "Ich lasse mir jetzt Zeit damit", so die Steirerin. Werger möchte nun mit dem Kapitel "Hausverlosung" abschließen und sich ganz auf ihre kommende Tournee konzentrieren. "Früher oder später wird sich auch für unsere schöne Villa ein Käufer finden. Bis dahin werden wir die vielen Vorzüge dieses Hauses samt Teich und Garten mit allen Sinnen genießen."

Lospreis betrug 99 Euro

Im Februar 2009 offerierte die Künstlerin 16.999 Lose zu je 99 Euro für die Chance auf den Gewinn ihrer Architektenvilla mit Schwimmbiotop. Ende Juni verschob sie den Verlosungstermin um zwei Monate auf den 15. Oktober 2009 und reduzierte gleichzeitig die Anzahl der aufgelegten Scheine auf 14.500.  (APA/red)

  • "Nicht annähernd" 10.000 Lose seien verkauft worden, die 400-Quadratmeter-Villa in Graz wird deshalb nicht verlost.
    Foto: Werger

    "Nicht annähernd" 10.000 Lose seien verkauft worden, die 400-Quadratmeter-Villa in Graz wird deshalb nicht verlost.

  • Werger will sich jetzt voll auf ihre Tournee konzentrieren, sucht aber weiterhin nach einem Käufer.
    Foto: APA/Schlager

    Werger will sich jetzt voll auf ihre Tournee konzentrieren, sucht aber weiterhin nach einem Käufer.

Share if you care.