Wo steckt der "Schwarze Peter"

6. Oktober 2009, 09:45
44 Postings

Das letzte Gespräch zwischen Trainer Constantini und Andreas Ivanschitz. Über die Stammplatz-Garantie und Weltklasse

Der Constantini Didi, seines Zeichens oberster Fußballlehrer des Landes und der Ivanschitz Andi, in Deutschland, wo er spielt, besser bekannt als "Iwantschitsch", die haben es nicht leicht miteinander. Führen eine Fernbeziehung, telefonieren nur sehr selten und erfahren die meisten Neuigkeiten ihrer Partnerschaft durch die Medien. Beide beanspruchen für sich unkomplizierte Typen zu sein. Der Alm-Didi und sein Ministrant. Der "Iwantschitsch" hat zur Zeit die besseren Karten, trifft in Mainz jeden Ball ins Tor und leckt seine Griechenland-Wunden. Das sieht auch der Teamchef, der den Ex-Kapitän an trüberen Tagen im Athener Regen stehen ließ. Constantini hat mit jugendlichem Antrieb Fahrt aufgenommen und steuert den Nationalteam-Kahn bereits auf die nächste Qualifikation zu, nur rückwärts Rudern fällt ihm halt so schwer.

Das letzte Gespräch der beiden:

Constantini: Griaß Di, Andi. I bins da Teamchef!
"Iwantschitsch": Gibt's eine Stammplatz-Garantie für mich, sonst ist dieses Gespräch hiermit beendet?

Constantini: I hab di beobachtet bei die Deitschen, des rot-weiße Mainz-Trikot steht da echt guat, wir spülen im Team in die selben Farben, außer im Ausland, da trag ma Schwarz.
"Iwantschitsch": Ich erfülle bei Mainz nur meine Pflicht, bin super drauf und treff alles. Wenn das in Österreich keine Stammplatzgarantie wert ist, dann versteh ich die Welt nicht mehr.

Constantini: Andi, schaug her. I wü deine Schwingungen net in meiner jungen Mannschaft. Mir is wurscht, ob du in Deitschland Meister wirst, zu den Bayern gehst und die Champions League holst. I geh mit meine Buam an eigenen Weg.
"Iwantschitsch": Ich bin Profi genug um das zu akzeptieren. Meine Weltklasse-Tore werden mir meinen gerechten Platz einbringen.

Constantini: Verstehst du des net, Andi, du passt einfach net in mein System!
"Iwantschitsch": Ich bin multifunktional ausgebildet und kann auf fast allen Positionen spielen.

Constantini: Ein 3-5-2 könnte ich nicht mehr spielen lassen, denn die Seitenspieler können nicht gegen Zwei spielen, sie können nur entweder hinten zumachen oder vorne flanken. Doch ein 4-4-2 oder 4-5-1, das ist im Grunde egal. Wenn wir verkehrt zum gegnerischen Tor stehen, sind wir weg. Mir ist es lieber, wenn die Spieler von hinten kommen. Verstehst du des.
"Iwantschitsch": Im Kader stehen Spieler, die sich ihre Tricks von mir abgeschaut haben, als es mit 18 Jahren meine Pflicht war, die Verantwortung des Team-Kapitäns zu übernehmen.

Constantini: Die Leut würden des net verstehen, wenn ich jetzt einen Hoffer Jimmy, den feierns in Napoli, oder einen Maierhofer Steve, da neiche Tower of England, wegen dir zuhause lass.
"Iwantschitsch": Ich lass mir nicht den "Schwarzen Peter" zuschieben, alles was ich fordere, ist eine Stammplatzgarantie!

Constantini: Du bischt für mi als Thema erledigt!
"Iwantschitsch": Constantini, ich bin ein anständiger Christ, aber für dich bet ich nimma.
(Simon Hirt, derStandard.at, 6.10.2009)

Share if you care.