Anklage gegen Journalisten und Bürgermeistersohn erhoben

5. Oktober 2009, 16:49
posten

Bürgermeister Podgoricas dürfte nach Verprügelung von zwei Journalisten mit Geldstrafe davon kommen

Podgorica - Zwei Monate nach einer Schlägerei vor einem Cafe in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica ist am Montag eine Anklage gegen einen Journalisten der Tageszeitung "Vijesti" und den Sohn des Bürgermeisters erhoben worden. Früheren Medienberichten zufolge waren zwei Journalisten vom Bürgermeister Miomir Mugosa, seinem Sohn und dessen Chauffeur verprügelt worden, als sie den gesetzwidrig geparkten Wagen des Bürgermeisters fotografieren wollten.

Der Bürgermeister bestritt später, an der Schlägerei teilgenommen zu haben. Sein Sohn wurde nach dem Fall von seinem diplomatischen Dienst an der montenegrinischen Botschaft in Washington suspendiert. Gemäß Medienberichten muss Bürgermeister Mugosa, ein Spitzenfunktionär der regierenden Demokratischen Partei der Sozialisten, nun damit rechnen, mit einer Geldstrafe davon zu kommen. Dem verprügelten Journalisten, der sich einem chirurgischen Eingriff unterwerfen musste, wird nun angelastet, mit seinem Handy und Diktiergerät den Chauffeur des Bürgermeisters verletzt zu haben, der entsprechend der Anklage mit "anhaltenden Hirnverletzungen" davon gekommen sei. Allerdings hatte der Chauffeur seine Verletzungen erst einige Tage später angemeldet. In einem ärztlichen Gutachten wurden sie allerdings nicht ausdrücklich auf die Schlägerei in Podgorica zurückgeführt.

"Vijesti" gilt derzeit für die führende regierungskritische Tageszeitung Montenegros. (APA)

Share if you care.