Programm bis Ende des Jahres

5. Oktober 2009, 14:39
3 Postings

In Linz stehen noch 61 Projekte und 683 Veranstaltungen bis Jahresende an

Linz - Bis zum Finale am 31. Dezember diesen Jahres bietet Linz09 noch knappe drei Monate volles Programm. Insgesamt werden noch 61 Projekte und 683 Veranstaltungen über die Bühne gehen, berichteten Intendant Martin Heller und sein Stellvertreter Ulrich Fuchs am Montag in einer Pressekonferenz.

Bisher zeigt sich Heller mit dem Besucheransturm "mehr als zufrieden". Zwar gebe es noch keine Nächtigungsstatistik für September, aber "gefühlt hält der Zustrom der letzten Monate an". Rund zwei Millionen Leute haben sich bisher am Kulturprogramm erfreut, so Heller. Aber nicht nur Touristen von außerhalb sondern auch das heimische Publikum zeigt nach wie vor ungebrochenes Interesse.

Die Abschlussvorbereitungen für den 31. Dezember laufen bereits, was konkret geplant ist, wollte man noch nicht bekanntgegeben. Fix ist nur, dass es "kein bombastisches Finale geben wird. Wir werden uns leise verabschieden", sagte Heller. Unter anderem auch deshalb, weil einzelne Projekte 2010 weiterlaufen werden. Deshalb wolle man keinen Schlusspunkt machen, das wäre ein falsches Signal, ergänzte Fuchs.

Budgetmäßig komme man gut über die Runden, es könne sogar etwas übrig bleiben, so Heller. Einen endgültigen Kassensturz werde es aber erst im kommenden Frühjahr geben. Was mit einzelnen Locations wie zum Beispiel dem Kepler Salon oder dem Akustikon passieren wird, werde sich noch herausstellen. Die Hafenhalle - in der am 31. Dezember die letze Veranstaltung stattfinden wird - geht wieder in das Eigentum der Linz AG über.

Von 11. bis 21. November sucht der Kasperl die Landeshauptstadt heim. In "Wo? Wenn nicht alle da!" gibt es Kasperltheater "auf höchstem Niveau" aus ganz Europa. In einer Co-Produktion mit dem Linzer Landestheater bringt der chinesische Regisseur Li Liuyi Franz Lehars "Das Land des Lächelns" auf die Bühne und verbindet damit zeitgenössisches Theater mit traditioneller chinesischer Oper. Premiere ist am 31. Oktober.

Neben vielen weiteren Highlights nannte Heller u.a. "Das Haus der Geschichte", das ab Mitte Oktober bis zum Jahresende 2009 andere Geschichten als bisher erzählen wird. Dem Publikum wird ab 18. Oktober, im Rückblick auf Gesehenes oder Verpasstes, bisher nicht Gesehenes mit Artefakten, Kostümen, Filmen, Fotos oder Requisiten, Objekten und Plänen, sichtbar gemacht. Als Erinnerung an das Kulturhauptstadtjahr 2009 wird ab Mitte November ein Buch mit dem Titel "Die Bilder" erscheinen. Auf 220 Seiten können Leser in erster Linie mit Fotos, aber auch Daten und Fakten, Kommentaren und Zitaten, Linz09 Revue passieren lassen. (APA)

Share if you care.