Vorläufige Einigung auf Uran-Anreicherung in Russland

5. Oktober 2009, 14:32
8 Postings

Einzelheiten noch zu klären

Moskau - Die fünf UN-Vetomächte und Deutschland sowie der Iran haben sich nach Angaben aus Moskau auf ein Vorabkommen über die Anreicherung von Uran für einen iranischen Atomreaktor in Russland geeinigt. Das vorläufige Abkommen sei bei den Atomgesprächen in der vergangenen Woche nahe Genf erzielt worden, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag. Einzelheiten müssten noch ausgearbeitet werden. An der Übereinkunft beteiligt seien die USA, Frankreich, Russland und die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO/IAEA).

Der Iran benötigt das Uran zum Betrieb eines Forschungsreaktors in Teheran. IAEO-Generaldirektor Mohamed ElBaradei hat erklärt, er erwarte, dass Experten am 19. Oktober in Wien über das Abkommen beraten würden. Demnach soll Russland iranisches Uran übernehmen und anreichern. Die vorläufige Vereinbarung gibt Hoffnungen für eine diplomatische Lösung des Atomstreits mit dem Iran Auftrieb.(APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    IAEO-Generaldirektor Mohamed ElBaradei will, dass Experten am 19. Oktober in Wien über das Abkommen beraten.

Share if you care.