Varga neuer Wirtschaftschef der "Zeit im Bild"

5. Oktober 2009, 13:15
3 Postings

Der 40-jährige Wiener folgt Erich Hirtl nach, der im April des Jahres in Pension gegangen war

Die "Zeit im Bild"-Sendungen erhalten mit Christoph Varga einen neuen Wirtschaftschef. Dies teilte der ORF am Montag in einer Aussendung mit. Der 40-jährige Wiener folgt Erich Hirtl nach, der im April des Jahres in Pension gegangen war. Seitdem hat Varga, der seit 1988 für den ORF tätig ist, das Ressort bereits interimistisch geleitet.

Christoph Varga studierte Geografie und Wirtschaftskunde sowie Geschichte und Sozialkunde (jeweils Lehramt) in Wien sowie Organisationsentwicklung und Gruppendynamik in Klagenfurt. Ab 1988 war er zunächst als freier Mitarbeiter bei Radio Wien tätig, wurde in der Folge Nachrichtensprecher und danach Redakteur und Chef vom Dienst bei den Radio-Nachrichten und "Journalen". Ab 1999 arbeitete er im Auslandsressort. 2000/2001 berichtete Christoph Varga als Korrespondent aus Berlin. 2002 kehrte er in die Fernseh-Wirtschaftsredaktion zurück und war seit 2007 stellvertretender Ressortleiter.

Schwerpunktthema der vergangenen Jahre war die Berichterstattung über die BAWAG-Affäre sowie den nachfolgenden Prozess. Varga ist auch Koautor des 2003 erschienenen Sachbuchs "Vorsorge nach der Pensionsreform".

"Christoph Varga zählt zu den besten Wirtschaftsjournalisten des Landes", so TV-Chefredakteur Karl Amon. "Ich habe ihn in den letzten Jahren als äußerst kompetente, ruhige und weitsichtige Führungspersönlichkeit kennengelernt. Ich bin froh, dass ich ihn als Leiter der Fernseh-Wirtschaftsredaktion gewinnen konnte", so Amon. Varga selbst meinte, Wirtschaftsberichterstattung sei "vor allem in Zeiten der Krise von besonderer Bedeutung". Wirtschaft sei "wohl als Folge der Krise zu einem zentralen Thema der Menschen" geworden. Glaubwürdigkeit und Kompetenz seien "die wesentlichen Faktoren einer seriösen Berichterstattung", die "ZiB"-Wirtschaftsredaktion sei hier "sehr gut unterwegs". (APA)

Share if you care.