"Bei Faymann" nicht im ORF: "Nicht ins Programm gepasst"

5. Oktober 2009, 12:40
30 Postings

Der ORF begründete den Verzicht, den Robert Stachel von maschek "einigermaßen seltsam" findet, mit schlechten Quoten für "Beim Gusenbauer"

"Bei Faymann", das aktuelle Politpuppentheater von maschek im Wiener Rabenhof, wird anders als die Vorgängerproduktion "Beim Gusenbauer" nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ausgestrahlt, DER STANDARD berichtete bereits in der Wochenendausgabe darüber. Dafür hat ATV zugegriffen und zeigt das Puppentreiben am Nationalfeiertag (26. Oktober) um 22.35 Uhr. Der ORF begründete den Verzicht, den Robert Stachel von maschek "einigermaßen seltsam" findet, mit schlechten Quoten für "Beim Gusenbauer".

"Einfach nicht ins Programm gepasst"

"maschek sind besser, wenn sie in einer Sendung sind", meinte ORF-Sprecher Pius Strobl in Bezug auf die Auftritte der Truppe in Sendungen wie "Dorfers Donnerstalk". Mit "Beim Gusenbauer" habe man quotenmäßig "keinen großen Erfolg" verbucht. Die Produktion war am 27. Dezember 2008 um 22.40 Uhr ausgestrahlt worden und hatte laut damaliger ORF-Aussendung "hervorragende 289.000 Zuschauer bei 21 Prozent KaSat-Marktanteil". "Bei Faymann" habe eben "einfach nicht ins Programm gepasst", sagt Strobl nun. Zumal noch extra Kosten erwachsen wären.

Freude bei ATV

Denn anders als im Vorjahr hätte diesmal nicht der ORF für die Aufzeichnung verantwortlich gezeichnet, vielmehr "haben wir die Aufzeichnung mit einem eigenen Team durchgeführt und verkaufen nun die Lizenz für diese TV-Version, die auch auf DVD ausgewertet wird", sagte Stachel. "Wir wollten, dass der Schnitt von uns kommt." Der ORF habe die Lizenz nicht gewollt, ATV dafür "freudenstrahlend gekauft". Was man beim Privatsender bestätigt: "Wir haben uns sehr darüber gefreut" , sagte Sendersprecherin Alexandra Damms. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Faymann, hier im Bild mit Sarkozy.

Share if you care.