Die Jungen zuerst

5. Oktober 2009, 11:51
2 Postings

Geerntet wird nach dem Alter der Rebstöcke - Die Hauptlese hat langsam begonnen

Während in vielen Weinbauorten die Lese schon zu Ende geht, wird es auf den Hügeln rund um Langenlois erst spannend. Der 5. Oktober steht auch für unser Weingut für einen langsamen Beginn der Hauptlese. Geerntet wird nach dem Alter der Rebstöcke: Die Jungen zuerst.

Jede Traube zehrt Energie: Die von der spätherbstlichen Sonne gewonnene Photosynthese soll besser dem Aufbau des Wurzelsystems, der Holzstruktur und den Reservestoffen zugute kommen. Von den jungen Stöcken wird leichter, frischer, unkomplizierter Wein geerntet, z.B. der Zweigelt Rosé, der in den nächsten 24 Monaten mit größtem Vergnügen frisch getrunken werden kann.

Ein persönliches Feindbild der heurigen Ernte beginnt sich bei mir aufzubauen: die Erntemaschine, die in manchen Gebieten - neuerdings sogar im Kamptal - beginnt, Einzug zu halten. Laut, den Boden verdichtend (Bodenleben zerstörend), die Reben schlagend (später Holzkrankheiten verursachend) und leider nicht selektiv - beste Voraussetzung für unbefriedigende Weinqualität.
Durch die Ungleichmäßigkeit der Trauben ist 2009 definitiv das Jahr der selektiven und aufmerksamen Handlese.

Aus guten und gesunden Trauben ist es an sich einfach, guten Wein herzustellen. Konzentration bei der Weinlese, Sauberkeit und schonendes Pressen sind die wichtigsten Kriterien. Nur mangelhafte Trauben benötigen eine Intervention im Keller.

Eine Sonderstellung nimmt heuer der Riesling ein, der mehr als andere Rebsorten von Botrytis (Edelfäule) befallen ist. Hier wird sorgfältiges Auseinanderteilen jeder einzelnen Traube notwendig sein. Grüne und gelbe Beeren für einen geradlinigen, feinen, frischen und duftigen Riesling, edle Botrytis für einen Riesling-Süßwein, z.B. für eine Beerenauslese, sowie sonstiger Pilzbefall, der unbedingt zu Boden geschnitten werden muss.

Während im Weingut Bründlmayer direkt bei der Ernte im Weingarten sortiert wird, ziehen es andere Winzer vor, die Trauben erst einmal zu ernten und dann anschließend im Keller auf einem Sortierband die guten von den schlechten Beeren zu trennen. Auch das ist eine zulässige Methode.
Viele Wege führen nach Rom, viele Wege führen zu einem guten Wein. (Willi Bründlmayer/derStandard.at, 5. Oktober 2009)

  • Direkt bei der Ernte im Weingarten werden die Trauben sortiert.
    foto: bründlmayer

    Direkt bei der Ernte im Weingarten werden die Trauben sortiert.

Share if you care.