Wiener Börse schließt am Montag etwas höher

5. Oktober 2009, 17:47

Positives Umfeld - Moderates Volumen Wien/

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei moderatem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 14,39 Punkte oder 0,58 Prozent auf 2.501,00 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund sechs Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.495 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,62 Prozent, DAX/Frankfurt +0,74 Prozent, FTSE/London +0,59 Prozent und CAC-40/Paris +0,62 Prozent.

Der ATX startete mit einem kleinen Plus in die neue Handelswoche. "Fundamentale Neuigkeiten gab es kaum. Auch die Umsätze blieben moderat", kommentierte ein Händler das Geschehen. "Ein typischer Konsolidierungstag", ergänzte ein Marktteilnehmer.

OMV fester

Unter den Indexschwergewichten schlossen OMV nach festerem Verlauf noch um 0,11 Prozent leichter bei 26,32 Euro. Telekom Austria konnten hingegen an Boden gewinnen und verbesserten sich um 0,67 Prozent auf 11,95 Euro.

voestalpine befestigten sich hingegen nach schwächerem Verlauf noch leicht um 0,09 Prozent auf 23,39 Euro. Der Stahlkonzern hat eine Staatsgarantie für Kredite im Volumen von 300 Mio. Euro beantragt. Zudem wurde bekannt, dass HSBC die Bewertung der Titel mit "neutral" und einem Kursziel von 27 Euro neu aufnimmt.

Unter den Bankwerten konnten sich Erste Group um 0,95 Prozent auf 27,60 Euro steigern. Raiffeisen International gaben hingegen um 1,50 Prozent auf 39,50 Euro nach.

Vienna Insurance Group legten um 0,68 Prozent auf 38,75 Euro zu. HSBC hat die "overweight"-Einstufung für den Versicherer bestätigt, das Kursziel jedoch von 38 auf 46 Euro nach oben geschraubt.

A-Tec schlossen um 2,27 Prozent höher bei 10,80 Euro. Die Analysten der Erste Group haben die Einstufung von "accumulate" auf "buy" und das Kursziel von 12,20 auf 15,00 Euro angehoben. Die RCB hat das Anlagevotum von "hold" auf "buy" und das Kursziel von 10 auf 14 Euro nach oben gesetzt.

Sehr stark präsentierten sich Strabag mit einem Kursplus von 6,46 Prozent auf 21,93 Euro. Semperit zogen um 5,53 Prozent nach oben auf 26,70 Euro und bwin legten 3,96 Prozent auf 31,00 Euro zu.

Die zehn größten Kursgewinner

      1. HIRSCH SERVO AG                   +7,00 Prozent
2. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG +6,90 Prozent
3. STRABAG SE +6,46 Prozent
4. SEMPERIT AG HOLDING +5,53 Prozent
5. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG +5,31 Prozent
6. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG +5,03 Prozent
7. EVN AG +4,43 Prozent
8. ZUMTOBEL AG +4,33 Prozent
9. BWIN INT. ENTERT. AG +3,96 Prozent
10. UNIQA VERSICHERUNGEN AG +3,72 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer

      1. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH.    -7,98 Prozent
2. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG -4,29 Prozent
3. BENE AG -4,17 Prozent
4. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -3,58 Prozent
5. IMMOFINANZ AG -3,20 Prozent
6. WOLFORD AG -2,42 Prozent
7. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -2,13 Prozent
8. ANDRITZ AG -1,91 Prozent
9. POLYTEC HOLDING AG -1,89 Prozent
10. CONSTANTIA PACKAGING AG -1,85 Prozent (APA)

Zum Thema

Kursinformationen

Share if you care.