Konservative beraten über Strategie für Sieg

5. Oktober 2009, 18:50
posten

Parteitag in Manchester - Tories glauben noch nicht an Wahlsieg

Manchester - Trotz hoher Werte in Meinungsumfragen ist ein Sieg der oppositionellen britischen Konservativen bei der nächsten Parlamentswahl nach Ansicht der Parteiführung noch nicht sicher. Den Konservativen stehe mit Blick auf den angestrebten Sturz der Labour-Regierung von Premierminister Gordon Brown eine immense Aufgabe bevor, erklärten Spitzenpolitiker zum Beginn eines viertägigen Parteitags am Montag in Manchester. Der Parteivorsitzende Eric Pickles sagte, dazu müssten die Konservativen 120 Sitze hinzugewinnen. Dies gelang der Partei zuletzt 1931.

Brown muss bis Juni eine Parlamentswahl ansetzen. Es wird erwartet, dass die seit 1997 regierende Labour Party dabei eine Niederlage erleidet. Labour rutschte in jüngsten Umfragen erstmals seit 1982 auf den dritten Platz hinter den Tories und den Liberaldemokraten ab.

Der konservative Londoner Bürgermeister Boris Johnson rief die Delegierten des Parteitags auf, die Bürger davon zu überzeugen, Browns "abgestandene" Regierung abzuwählen. Der Präsident des Unterhauses in der Schattenregierung der Konservativen, George Young, kündigte auf dem Parteitag eine Parlamentsreform im Fall eines Wahlsiegs an. Ober- und Unterhaus seien gegenwärtig "ein analoges Parlament in einer digitalen Welt", zitierte ihn die Nachrichtenagentur PA. Unter anderem sollen einfache Abgeordnete demnach mehr Einfluss auf die Tagesordnung des Unterhauses erhalten, und die Zahl der Parlamentsmitglieder soll um zehn Prozent verringert werden. Für die Regierung würde es damit schwieriger, doch müsse sich eine gute Regierung nicht vor einem stärkeren Unterhaus fürchten, erklärte Young laut PA. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Verpflegung für die Tories auf dem Parteitag der Konservativen: Gordon Brown's Porky Pies

Share if you care.