Guttenberg-Schloss wird von Stiftung in Österreich verwaltet

4. Oktober 2009, 21:02
3 Postings

"Mit dieser Stiftung haben wir uns selber enteignet"

Wien/Hamburg - Die Familie des deutschen Wirtschaftsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat das Schloss der Dynastie in Oberfranken (Deutschland) in eine österreichische Privatstiftung verlagert. Das Anwesen samt Inventar sowie die Forstbetriebe liegen seit kurzem im Eigentum der Stiftung, die Ministerbruder Philipp zu Guttenberg 2008 in seinem Wohnort im steirischen Radmer gegründet hatte, berichtete der Spiegel am Sonntag.

"Mit dieser Stiftung haben wir uns selber enteignet", sagte Philipp zu Guttenberg dem Hamburger Magazin. Ziel sei es, den Kern des Vermögens bei Erbstreitigkeiten zu erhalten. Das Schloss solle als Kulturgut "vor den erbrechtlichen Unwägbarkeiten in Deutschland geschützt werden".

Steirische Wurzeln

Der Bruder des Ministers lebt als Forstwirt in der Steiermark, ist österreichischer Staatsbürger und laut dem österreichischen Magazin Format Mitglied der ÖVP. Guttenbergs Mutter Christiane von und zu Eltz hat steirische Wurzeln und ist Österreicherin, daher hatten ihre beiden Söhne aus der Ehe mit dem Dirigenten Enoch zu Guttenberg immer einen besonderen Bezug zu Österreich. (APA, red/DER STANDARD, Printausgabe, 5.10.2009)

Share if you care.