Die sichtlich Europamüden

4. Oktober 2009, 17:49
39 Postings

Kapfenberg holt sich einen verdienten Punkt im steirischen Derby

Graz - Kapfenberg ist nicht Galatasaray, klar. Und vielleicht lag es ja daran, dass Sturm Graz am Sonntagnachmittag auch nicht Sturm gewesen ist, sondern eher eine ratlose Partie. Und weil Kapfenberg die wenigen Ansätze zum Sturmspiel konsequent unterband, ja mit teils hochbrisanten Gegenstößen beantwortete, entwickelte sich das steirische Derby - anders als das oberösterreichische tags zuvor, das 2:2 geendet hat - zu einer eher müden Angelegenheit, die sozusagen verdient 0:0 endete.

Bezeichnend, dass der Höhepunkt der ersten Hälfte ein Austausch war. In der 32. Minute kam Bukva für Jantscher. Der junge Team-Rookie hatte sich schmerzhaft die Aduktoren gezerrt.

Nach der Pause verstärkte sich der Eindruck, dass Sturm sich zuletzt ein wenig verausgabt hatte, durchschnaufte an diesem Tag. Das ansonsten immer üblich gewesene Gesudere über die europacupbezügliche Doppelbelastung verbot sich Sturm-Trainer Franco Foda, den einschlägigen Eindruck zerstreuen konnte er allerdings auch nicht.

Kapfenberg hat sich diesen Punkt nach dem vorwöchigen 0:1 gegen Sturm daheim mit großer taktischer Disziplin redlich verdient. Mag sein, das wäre den Obersteirern auch gegen eine ausgerastete und hellwache, gewohnt kombinierende Sturm auch gelungen. Bezweifelt darf das aber füglich werden.

Sturms Andreas Hölzl:"Wir haben alles probiert, aber Kapfenberg ist mit zehn Mann in der eigenen Hälfte gestanden, da ist nichts gegangen." Werner Gregoritsch, dessen Kapfenberg erstmals in dieser Saison zu null gespielt hat:"Defensiv sind wir hervorragend gestanden, da muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen." (red, DER STANDARD Printausgabe, 4.10.2009)

SK Sturm Graz - Kapfenberger SV 0:0. UPC-Arena, 11.194, SR Gangl.

Sturm: Gratzei - Ehrenreich, Schildenfeld, Sonnleitner, Kandelaki - Hölzl (83. Lavric), M. Weber, Hlinka, Jantscher (32. Bukva) - Muratovic (70. Hassler), Beichler

Kapfenberg: Wolf - Gansterer, Rauscher, Fukal, Osoinik (69. Hüttenbrenner) - Majstorovic - Siegl, Sencar (61. Scharrer), Heinz, Felfernig - Alar (52. Kozelsky)

Gelbe Karten: keine bzw. Felfernig, Gansterer, Hüttenbrenner

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Viel Kampf, wenig Ballsport im steirischen Bundesliga-Derby.

Share if you care.