Schönes Herbstwetter bleibt bis zur Wochenmitte

4. Oktober 2009, 12:34
6 Postings

Teils kräftige Regenschauer ab Donnerstag

Wien - Bis zur Wochenmitte bleibt in Österreich das stabile Herbstwetter erhalten. Dann kommt laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) vom Sonntag Regen und eine unbeständigere Witterung. Vorläufig bleibt es mild.

Am Montag beginnt der Tag inneralpin und im Süden teilweise nebelig trüb. Die meisten Nebelfelder lösen sich aber bereits nach wenigen Stunden wieder auf. Sonst ist es zunächst vielfach sonnig, im Laufe des Nachmittags tauchen vor allem im Westen und Nordwesten vermehrt Schleierwolken auf, die den Sonnenschein zunehmend trüben. Der Wind weht nur schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen vier und 13 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen 16 bis 23 Grad mit den Spitzenwerten in Nordtirol.

Für Dienstag prognostiziert die ZAMG dichtere Wolkenfelder über dem Norden und Nordosten bis Mittag, vereinzelt fallen dabei einige Regentropfen. Im übrigen Österreich ist es nach Auflösung von Frühnebel heiter bis wolkig und somit recht sonnig. Am Nachmittag scheint die Sonne fast überall, hohe dünne Wolken machen sich später in Vorarlberg und Tirol bemerkbar. Der Wind kommt schwach bis mäßig am ehesten aus Südost bis West. Für Oktober wird es außergewöhnlich mild: Die Frühtemperaturen liegen zwischen acht und 15 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 19 und 26 Grad.

Auch am Mittwoch ist im Osten in der Früh mit dichteren Wolkenfelder und einzelnen Regentropfen zu rechnen. Meist zieht die Bewölkung aber rasch ostwärts ab. Sonst lösen sich lokale Nebel- und Hochnebelfelder, welche vor allem in Becken- und Tallagen auftreten, noch im Laufe des Vormittags auf. In der Folge steht in ganz Österreich viel Sonnenschein auf dem Programm. Es weht vorwiegend schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. Die Tiefstwerte sind zwischen neun und 15 Grad angesiedelt. Bis zum Nachmittag steigen die Temperaturen auf 21 bis 26 Grad.

Teils kräftige Regenschauer ab Donnerstag

Am Donnerstag beginnt der Tag abgesehen von einzelnen Frühnebelfeldern in weiten Teilen des Landes noch mit Sonnenschein. Im Tagesverlauf ziehen von Westen her allerdings erste, dichtere Wolkenfelder auf, die teils kräftige Regenschauer mit sich bringen. Gebietsweise sind sogar Blitz und Donner dabei. Bis zum Abend breiten sich die Niederschläge weiter in Richtung Osten aus. Weitgehend trocken und zumindest zeitweise sonnig bleibt es dabei noch in Unterkärnten, der östlichen Steiermark, dem Burgenland, im östlichen Niederösterreich sowie in Wien. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. In der Früh liegen die Temperaturen bei neun bis 15 Grad. Die Tagesmaxima betragen je nach Sonnenschein 19 bis 26 Grad.

Der Freitag sollte ein weitgehend wechselhafter und unbeständiger Tag werden. Meist bedecken dichte Wolken den Himmel, die Sonne zeigt sich nur zwischendurch. Wiederholt gehen Regenschauer nieder, welche vor allem südlich des Alpenhauptkammes recht kräftig ausfallen können. Längere sonnige Abschnitte und geringere Schauertätigkeit sind besonders in den nördlichen Landesteilen zu erwarten. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Südost. Die Temperaturen steigen von elf bis 16 Grad in der Früh tagsüber auf Höchstwerte zwischen 16 und 22 Grad. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ab Donnerstag ist es vorbei mit der Schönwetterphase.

Share if you care.