Palästinenser bei Ausschreitungen festgenommen

4. Oktober 2009, 12:28
6 Postings

Tempelberg war aus Furcht vor Störungen der jüdischen Gläubigen gesperrt worden - Polizisten mit Steinen und Flaschen beworfen

Jerusalem - Bei Auseinandersetzungen zwischen arabischen Gläubigen und der Polizei sind am Sonntag in Jerusalem mehrere Palästinenser festgenommen worden. Der israelische Polizeisprecher Mickey Rosenfeld teilte mit, die Konfrontationen hätten nach einem Morgengebet von etwa 150 Palästinensern in Ost-Jerusalem begonnen.

Tempelberg abgeriegelt

Der Tempelberg in der Altstadt war zuvor aus Furcht vor Unruhen für Betende gesperrt worden. In Flugblättern, die im arabischen Ostteil Jerusalems verteilt wurden, war dazu aufgerufen worden, die für Muslime heilige Stätte zu verteidigen. Sie verehren den Ort, auf dem die Al-Aksa-Moschee und der Felsendom stehen, als "Haram al- Sharif" (Edles Heiligtum). Während des jüdischen Laubhüttenfests wurden tausende gläubiger Juden an der Klagemauer erwartet, die in unmittelbarer Nähe zum Tempelberg liegt.

Die Menge habe Polizisten mit Steinen und Flaschen beworfen, sagte Rosenfeld. Drei Palästinenser seien festgenommen worden, ein Polizist habe leichte Verletzungen erlitten. Auf dem Tempelberg selbst sei es jedoch ruhig. Augenzeugen berichteten von Hubschraubern, die über der Altstadt kreisten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Menge bewarf Polizisten mit Steinen und Flaschen.

Share if you care.