Obama: Gesundheitsreform schafft Arbeitsplätze und Wachstum

3. Oktober 2009, 23:50
4 Postings

"Die Höhe der Gesundheitsabgaben behindert unsere Unternehmen"

Washington - Im Werben für seine Gesundheitsreform hat US-Präsident Barack Obama die positiven Auswirkungen der Pläne für die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Wachstum mittelständischer Unternehmen betont. "Die Höhe der Gesundheitsabgaben behindert unsere Unternehmen, lässt unser Defizit explodieren und kostet unser Land monatlich von neuem Arbeitsplätze", sagte Obama in seiner wöchentlichen Radio- und Fernsehansprache am Samstag. Die Reform des Gesundheitswesens sei folglich eine "entscheidende Etappe" auf dem Weg zur Gesundung der Wirtschaft der USA. Obama möchte, dass der US-Kongress bis zum Jahresende seine Reformpläne absegnet.

Die von Obama angestrebte Gesundheitsreform soll den rund 47 Millionen bisher nicht abgesicherten US-Bürgern Zugang zu einer Krankenversicherung verhelfen. Die USA sind unter den großen Industriestaaten das einzige Land, in dem es kein Krankenversicherungssystem für die gesamte Bevölkerung gibt. Vor allem die Republikaner laufen Sturm gegen das wichtigste innenpolitische Projekt des Präsidenten. (APA)

Share if you care.