Propaganda-Video zeigt "deutsche Jihad-Kolonie"

3. Oktober 2009, 23:11
2 Postings

Hauptsächlich Kampfszenen im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet zu sehen

Berlin - Im Internet ist Medienberichten zufolge ein neues Propaganda-Video radikaler Muslime aufgetaucht, das eine deutsche Jihad-Kolonie zeigt. Wie "Welt Online" am Samstag unter Berufung auf die ihr vorliegenden Aufnahmen berichtete, werden in dem fast einstündigen Film hauptsächlich Kampfszenen im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet gezeigt.

In dem deutschsprachigen Video werben demnach Muslime aus der Bundesrepublik zudem für den Kampf gegen "Ungläubige". Die Aufnahmen zeigten in einem bisher unbekannten Umfang die Anwesenheit deutscher Islamisten in den Ausbildungslagern.

Eine Sprecherin des deutschen Innenministeriums sagte, das Video sei bekannt und werde ausgewertet.

Zu sehen sind laut "Welt Online" mehrere deutschsprachige Islamisten, Kämpfer der Islamischen Bewegung Usbekistans (IMU), darunter auch die schon bekannten Bonner Brüder Mounir und Yassin C.. Zum ersten Mal tauchen demnach auch bisher unbekannte Jihadisten aus Deutschland auf. Sie nennen sich "Abu Askar" oder "Abu Safiyaa" und werben für den Kampf gegen die "Ungläubigen".

Gezeigt würden in dem fast einstündigen Propagandafilm hauptsächlich Kampfszenen im pakistanischen Grenzgebiet, das Alltagsleben in den Trainingslagern der IMU sowie eine längere Predigt von Yassin C. alias "Abu Ibrahim". An einer Stelle des Propagandavideos erkläre "Abu Askar", in den Reihen der Terrorgruppe befänden sich Brüder aus Russland, Marokko, Tunesien, China, Europa und Usbekistan.

Auch die Trainingslager der "Islamischen Bewegung Usbekistans" tauchten in dem Video auf, heißt es in dem Bericht. Dort trainiere bereits der Jihad-Nachwuchs. Offenbar würden schon kleine Kinder im Umgang mit Schusswaffen geschult und erhielten Islam-Unterricht. Auffällig sei, dass sich unter den Kindern mehrere blonde, europäisch wirkende Buben befänden. (APA/Reuters/AP)

Share if you care.