Über 3.000 Wahlurnen in Kabul zur Prüfung eingetroffen

3. Oktober 2009, 21:01
1 Posting

Nach Betrugsvorwürfen bei afghanischer Präsidentenwahl

Kabul - Gut sechs Wochen nach der von Betrugsvorwürfen überschatteten Präsidentenwahl in Afghanistan sind mehr als 3.000 Wahlurnen zur Überprüfung in Kabul eingetroffen. Die Überprüfung der Stimmzettel aus den Urnen, die mehrheitlich aus dem Norden des Landes stammten, solle in den kommenden Tagen beginnen, erklärte der Sprecher der unabhängigen Wahlkommission (IEC), Noor Mohammad Noor, am Samstag.

Die IEC und die Beschwerdekommission ECC zählen die Stimmen gemeinsam neu aus. Die 3.063 Urnen stellen nach Angaben der Vereinten Nationen eine repräsentative Stichprobe der beanstandeten Stimmzettel dar.

Bei der Wahl am 20. August gab es massive Vorwürfe des Wahlbetrugs. Laut dem vorläufigen Ergebnis gewann Amtsinhaber Hamid Karzai die Wahl mit 54,6 Prozent der Stimmen; sein schärfster Herausforderer Abdullah Abdullah kam auf knapp 28 Prozent. (APA)

Share if you care.