Neuer russischer Partner für AUA

2. Oktober 2009, 19:44
posten

Die Kooperation mit der AUA ist für Transaero auch ein weiterer Schritt zu einer ersehnten Aufnahme in die Star Alliance

Wien - Die AUA stärkt auch im Lufthansa-Konzern ihre Osteuropa-Kompetenz. Am Freitag wurde in Moskau ein Kooperationsabkommen mit der russischen Fluglinie Transaero unterzeichnet. Dabei geht es auch um Flüge unter einer gemeinsamen Flugnummer (Code Sharing), was den Kunden bessere Anschlussflüge sowie Umsteigemöglichkeiten und den Vertragspartnern eine höhere Auslastung der Maschinen durch gegenseitige Bevorzugung bei der Buchung bringt. Wie AUA-Vorstand Peter Malanik in Moskau sagte, werden künftig täglich vier statt drei Flüge zwischen Wien und Moskau durchgeführt. Zwei davon unter einem gemeinsamen Code, berichtet die "Presse".

Mit Transaero hat die AUA einen neuen Partner gefunden, nachdem der vorherige, die russische AirUnion, vor einem Jahr aufgrund finanzieller Probleme ihren Betrieb eingestellt hatte. Laut Malanik hofft die AUA, ihre Präsenz in Russland (von Wien aus werden derzeit sechs Destinationen angeflogen) mithilfe von Transaero auszubauen. Für konkrete Angaben sei es jedoch zu früh.

Transaero ist nach Passagierzahlen die zweitgrößte russische Airline hinter der Aeroflot. Das Streckennetz umfasst etwa 80 Destinationen in Russland, aber auch in Europa, Asien, Amerika und Afrika. Hauptaktionäre sind die Gründer Alexander und Olga Pleschakow. Die Kooperation mit der AUA ist für Transaero auch ein weiterer Schritt zu einer ersehnten Aufnahme in die Star Alliance, die von der Lufthansa dominiert wird. FlyNiki/AirBerlin haben eine Partnerschaft mit S7. (APA)

Share if you care.