Danke für die Glückwünsche

2. Oktober 2009, 19:17
posten

"Das tritt nach meiner Kenntnis ... ist das sofort, unverzüglich": Sprachlich hatten die Ausführungen Günter Schwabowski, mit denen er als Politbüro-Mitglied am 9. November 1989 die Reisefreiheit aus der DDR verkündete und damit die Initialzündung zum Fall der Berliner Mauer gab, noch Potenzial. Die Reaktionen aus unserer Leserschaft zeigen, dass wir uns dem Fall der Mauer 1989 in unserer jüngsten der Schwerpunktausgabe am vergangenen Samstag mit größerer Präzision angenommen haben.

Der eine, Martin Jan Stepanek, "wollte zum STANDARD-Special gratulieren! Ganz toll geworden". Der andere, Theodor Müller, auch aus Wien, sah "eine phantastische, gut recherchierte, vielfältige Zusammenstellung, wie ich sie bisher in keiner deutschen Zeitung fand. So unaufgeregt, weder ostalgisch noch BRD frisst DDR, und doch emotional beschrieben. Großartig!". Und Jürgen Neithardt aus Stuttgart schrieb: "Bei Ihrer Berichterstattung über den Umbruch in der ehem. DDR ist mir das Herz aufgegangen. Ich habe mich damit abgefunden, dass solches in Deutschland nicht zu lesen ist und auch künftig nicht zu lesen sein wird. Danke Schön!" Wir erwähnen das hier, weil solches Leserlob nicht so selbstverständlich ist. (or/DER STANDARD, Printausgabe, 3.10.2009)

Share if you care.