KFOR stationiert deutsch-österreichisches Bataillon

2. Oktober 2009, 17:43
15 Postings

"Routineübung" um Einsatzbereitschaft zu testen - Keine Reaktion auf eine Entwicklung

Prishtina- Die NATO-Truppe KFOR im Kosovo schickt in der kommenden Woche ein deutsch-österreichisches Bataillon in den jungen Balkan-Staat. Die insgesamt 600 Soldaten würden dort vorübergehend stationiert, teilte die KFOR am Freitag in Prishtina (Pristina) mit. Es handle sich weder um eine Antwort noch um eine Reaktion auf eine aktuelle oder zu erwartende Entwicklung in der Region, hieß es in der Erklärung. Bei der Routineübung gehe es vielmehr darum, die Einsatzbereitschaft der Truppe bei jedem Szenario aufrecht zu erhalten und zu gewährleisten, dass die Soldaten sich mit der Umgebung vertraut machten.

Die multinationale KFOR ist seit dem Ende des Krieges 1998/99 damit betraut, Sicherheit und Stabilität sichern. Die NATO hat im Juni beschlossen, die derzeit noch rund 14.000 Soldaten umfassende Kosovo-Truppe schrittweise zu verkleinern. Den Plänen zufolge könnte die Zahl der Soldaten bis zum 1. Jänner auf 10.000 sinken. Österreich hat etwa 600 Bundesheer-Soldaten bei der KFOR; es stellt unter den den teilnehmenden Nicht-NATO-Ländern das größte Kontingent. (APA)

Share if you care.