Familie fordert Entschädigung für betrunkenen Pastor

2. Oktober 2009, 16:57
2 Postings

Handkuss für Tochter des Verstorbenen

Stockholm - Ein betrunkener Pastor bei einer Beerdigung hat der evangelischen Kirche in Schweden eine Entschädigungsforderung von 300.000 Kronen (29.271 Euro) eingebrockt. Der Geistliche habe auffällig nach Alkohol gerochen und eine völlig unverständliche Trauerrede gehalten, beklagte sich die Familie in einem Brief.

Die Hinterbliebenen zeigten sich zudem erbost über das "unangemessene Verhalten" des Geistlichen. So habe er der Tochter des Verstorbenen die Hand geküsst und seine 20-jährige Enkelin "zu liebevoll" in die Arme geschlossen.

Bei der Erinnerung an den Verstorbenen müssten die Angehörigen nun immer als erstes an den betrunkenen Pastor denken, klagte die Familie, die neben der Entschädigungszahlung die Erstattung der Beerdigungskosten verlangt. Die Kirche kündigte eine Untersuchung des Vorfalls an.(APA/AFP)

 

Share if you care.