Wenn Eisbärjungen "reiten"

2. Oktober 2009, 17:20
9 Postings

Ein seltenes Verhalten dürfte nun zum ersten Mal wissenschaftlich beschrieben worden sein

Ein Eisbärjunges, das auf dem Rücken seiner Mutter quasi geritten ist, hat eine britische Touristin im Juli vor drei Jahren zufällig im arktischen Ozean fotografiert. "Im Wasser war der Nachwuchs auf dem Rücken seiner Mutter. Als diese aus dem Wasser gestiegen ist, blieb das Junge noch ein bisschen auf dem Rücken, dann hat sie es abgeschüttelt", beschrieb Angela Plumb ihre Beobachtungen gegenüber BBC.

Jon Aars vom norwegischen Polarinstitut in Tromsø war dieses Verhalten nicht bekannt. Auf Nachfrage bei KollegInnen erfuhr der Wissenschaftler, dass derartiges Eisbärverhalten bereits beobachtet worden war - allerdings selten.

Thesen

Ausgewachsene Bären sind gute Schwimmer und gut an das kalte Wasser angepasst, während dem Nachwuchs die vor Kälte schützende Fettschicht noch fehlt. Die Mitnahme des jungen Eisbären auf dem Rücken minimiert seinen Kontakt zum kalten Wasser und könnte darum die Abkühlung des Jungen signifikant reduzieren, schreiben Aars und Plumb in der Zeitschrift "Polar Biology". Das Verhalten erweitere aber auch die Mobilität der Eisbärenfamilie, falls der Nachwuchs noch nicht schwimmen könne oder wolle.

Derartige Beobachtungen seien ihres Wissens nach bisher noch nicht in der wissenschaftlichen Literatur beschrieben worden, so Aars und Plumb. Weitere Forschungen sollen nun folgen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ist ein Eisbärjunges, das von seiner Mutter auf dem Rücken mitgenommen wird, eine Seltenheit? (In unserem Bildarchiv wurden wir jedenfalls leider nicht fündig.)

Share if you care.