Ligaalltag nach Europacup-Höhenflügen

2. Oktober 2009, 15:43
8 Postings

Europacup-Quartett am Sonntag wieder in der Liga gefordert - Salzburg, Austria und Sturm in Heimspielen in Favoritenrolle, Rapid auswärts

Wien - Am Sonntag geht für die vier österreichischen Fußball-Europacup-Starter der kraftraubende Herbst mit der 10. Bundesliga-Runde weiter. Meister Salzburg, Tabellenführer in Liga und Europa League, empfängt Schlusslicht Austria Kärnten, der Tabellen-Zweite Austria steckt daheim gegen Mattersburg fast ebenso klar in der Favoritenrolle, Rekordmeister Rapid muss zu Aufsteiger Wr. Neustadt und Sturm Graz hat im steirischen Derby gegen Kapfenberg Heimvorteil.

Bereits am Samstag kommt es in Linz zum Auftakt der Runde sowie des zweiten Meisterschafts-Viertels zum Derby zwischen dem LASK und Ried. Sämtliche fünf Partien sind Neuauflagen vom vergangen Wochenende, es bietet sich also die Gelegenheit zur schnellen Revanche. Zeit zum Ausruhen gibt es nach der Runde vor allem für die Teamspieler weiterhin nicht, denn die WM-Qualifikation 2010 wird mit den letzten beiden Spieltagen am 10. und 14. Oktober beendet.

Austrias Daxbacher warnt vor Mattersburg

Die Austria hat nach dem 1:1 gegen Nacional Funchal Mattersburg zu Gast. Drei Punkte sind bei den Violetten zwar eingeplant, die Wiener stellen sich jedoch auf harte Arbeit ein. "Wir wollen den Anschluss an die Tabellenspitze wahren, Mattersburg hat aber nichts zu verlieren", meinte Austria-Coach Karl Daxbacher, dessen Team aktuell drei Punkte hinter Salzburg Rang zwei belegt. "Das wird eine gefährliche Partie, denn alle erwarten einen Sieg von uns", wusste auch Flügelflitzer Florian Klein über die unangenehme Ausgangslage bescheid.

Mattersburgs Cheftrainer Franz Lederer forderte von seinen Schützlingen nach zwei Niederlagen en suite die Rückkehr zu alten Tugenden. "Wir haben in den jüngsten Spielen leider auf unsere Hauptaufgaben vergessen, nämlich auf Kompaktheit und mannschaftliche Geschlossenheit. Wir müssen uns wieder darauf besinnen, dass wir in jedes Spiel als Außenseiter gehen. Und das werden wir am Sonntag auch machen", war sich Lederer sicher.

Wr. Neustädter hoffen auf Überraschung

Aufsteiger Wr. Neustadt wittert am Sonntag daheim gegen Rapids Europacup-Kämpfer (am Donnerstag 1:1 in Glasgow gegen Celtic) die Chance auf eine Überraschung. "Wir haben den Vorteil, dass es für uns ein absolutes Top-Spiel, aber für Rapid nur eine Runde wie jede andere ist", erklärte Neustadt-Coach Helmut Kraft, der auch mit dem Auftritt am vergangenen Samstag beim 1:3 im Hanappi-Stadion zufrieden sein durfte. Der bisher einzige Oberhaus-Sieg einer Neustädter Elf gegen Rapid ist lange her, im Herbst 1965 gab es ein 3:1, ansonsten schauten bei 16 Niederlagen zwei Remis heraus.

Rapid-Coach Peter Pacult könnte in Wr. Neustadt eine kleine Schallmauer knacken, in bisher 109 Liga-Partien sammelte der Wiener als Betreuer der Hütteldorfer 199 Punkte. Statistisch stehen die Chancen für die sieben Liga-Runden ungeschlagenen Rapidler natürlich gut. Doch das Celtic-Match wird ihnen sicher noch in den Knochen stecken. Kapitän Steffen Hofmann forderte volle Konzentration: "Für uns ist es entscheidend zu wissen, dass die Bundesliga das Wichtigste ist, denn wir wollen ja wieder in die Europa League."

Nach Villarreal wartet Kärtner Kost auf die Bullen

Am beeindruckendsten agierte am Donnerstag in der Europa League Salzburg, das Villarreal daheim 2:0 bezwang. Huub Stevens hat in der Nacht auf Freitag dennoch schlecht geschlafen und forderte von seinem Team höchsten Respekt vor Sonntag-Gegner Kärnten. "Das Spiel gegen Villarreal ist abgehakt und vergessen. Kärnten hat andere Qualitäten als Villarreal, daher brauchen auch wir andere Qualitäten", berichtete der Niederländer. Hinter den Einsätzen der leicht angeschlagenen Afolabi, Schwegler und Gustafsson standen am Freitag kleine Fragezeichen.

Kärnten-Trainer Frenkie Schinkels bezeichnete die Salzburger Leistung beim 2:0-Sieg gegen Villarreal als "sehr gut", wirklich überrascht war er aber nicht. "Sie sind das Um und Auf in Österreich." Um auf dem Salzburger Kunstrasen zu bestehen, bedarf es laut Schinkels einer ähnlichen Leistung wie vor einer Woche beim 1:2 daheim gegen die Salzburger. "Nur so haben wir annähernd eine Chance", wusste Schinkels, dessen Team in den jüngsten 19 Liga-Partien nur einmal gewonnen und auswärts zuletzt am 6. Dezember 2008 gewonnen hat. Seitdem gab es in der Fremde ein Remis und elf Niederlagen.

Sturms Foda verzichtet auf Experimente

Auf Sturm Graz wartet nach der Türkei-Reise das Derby gegen die ausgeruhten Kapfenberger. Doch Coach Franco Foda lässt sowieso keine Ausreden gelten. "Die Umstellung auf die Liga ist nicht schwierig, Kapfenberg ist wieder ein Derby und ein nächstes Highlight für uns. Ich bin überzeugt davon, dass die Mannschaft noch einmal alle Kräfte mobilisieren wird und ein gutes Spiel abliefern wird. Ich hoffe, dass das Stadion ausverkauft ist", meinte der Deutsche, der punkto Aufstellung keine Experimente machen will: "Das geht meistens ins Auge." Kapitän Hölzl ist aufgrund einer Knöchelverletzung leicht fraglich, ins ÖFB-Teamcamp wird der Mittelfeldspieler aber auf jeden Fall einrücken können.

Die Gäste haben in dieser Saison bis dato zwei 3:2-Siege gefeiert, in den restlichen sieben Partien blieb man ohne Torerfolg. Das wurmt natürlich Trainer Werner Gregoritsch nach nur einem Sieg in den jüngsten sieben Partien: "Wir spielen gut und haben Chancen, aber vor dem Tor will es nicht klappen. Vom Spiel her hoffen wir auf eine ähnliche Leistung wie vor einer Woche (0:1 in Kapfenberg, Anm.), das Ergebnis soll natürlich ein anderes werden. Aber wir sind krasser Außenseiter." (APA)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen zur 10. Runde am Sonntag:

  • SK Puntigamer Sturm Graz - Kapfenberger SV Superfund (Graz, UPC-Arena, 15.30 Uhr/live Sky und ORF 1, SR Gangl). Saison-Ergebnisse 2008/09: 3:1 (a), 2:0 (h), 1:3 (h), 3:3 (a). 2009/10: 1:0 (a).

Sturm: Gratzei - Ehrenreich, Schildenfeld, Sonnleitner, Kandelaki - Hölzl/Bukva, Hlinka/S. Foda, M. Weber, Jantscher - Beichler, Muratovic
Ersatz: Lukse - Feldhofer, Prettenthaler, Maric, Weinberger, Hassler, Lavric, Tauschmann
Fraglich: Hölzl, Feldhofer (beide Knöchelverletzung)
Es fehlen: Haas, Lamotte, Kienzl (alle verletzt)

Kapfenberg: Wolf - Gansterer, Rauscher, Fukal, Osoinik - Schmid, Sencar, Majstorovic, Felfernig - Scharrer - Alar
Ersatz: Eisl - Siegl, Heinz, Kozelsky, Hüttenbrenner, Schellander, Schönberger
Es fehlen: Erkinger, Pitter, Sonko (alle verletzt)

  • FC Red Bull Salzburg - SK Austria Kelag Kärnten (Salzburg, Red Bull Arena, 18.00 Uhr/live Sky, SR Eisner). Saison-Ergebnisse 2008/09: 0:1 (a), 4:1 (h), 0:2 (a), 6:0 (h). 2009/10: 2:1 (a)

Salzburg: Gustafsson - Schwegler, Sekagya, Afolabi, Ulmer - Schiemer - Tchoyi, Leitgeb, Pokrivac, Svento - Janko
Ersatz: Arzberger - Dudic, Opdam, Vladavic, Cziommer, Augustinussen, Zickler
Es fehlen: Nelisse, Ngwat-Mahop (beide verletzt), Boussaidi, Traoui, Rakic (alle bei Juniors), Pitak, Jezek, Aufhauser, Ilic (alle nicht im Kader)

Kärnten: Schranz - Troyansky, Hiden/Salvatore, Zivny - Hinum, Blanchard, Riedl, Prawda - Mair/Jagne, Sand, Sandro
Ersatz: H. Weber - Schembri, Dollinger, Hierländer, Kaufmann, Sollbauer, Kröpfl
Fraglich: Hiden, Mair (beide angeschlagen)
Es fehlen: Pusztai, Pink, Gramann (alle verletzt)

  • FK AUSTRIA WIEN - SV MATTERSBURG (Horr-Stadion, 18.00 Uhr/live sky, Schiedsrichter Oliver Drachta/OÖ). Ergebnisse 2008/09: 2:1 (h), 0:0 (a), 2:0 (a), 0:0 (h); 2009/10: 3:1 (a)

Austria: Safar - Standfest, Bak/Ortlechner, Dragovic, Suttner - Klein/Junuzovic, Vorisek/Liendl, Baumgartlinger, Acimovic - Jun, Schumacher/Diabang. Ersatz: Almer - Krammer, E. Sulimani, Topic
Fraglich: Bak (Knöchelblessur)
Es fehlen: Hattenberger (im Training nach Jochbein-OP), Okotie (Knie-OP), Madl, Leovac, M. Wallner (alle bei Amateuren)

Mattersburg: Bliem - Sedloski, Malic, Pöllhuber, Hamouz - Spuller, Mörz, Seidl, Atan - Naumoski, Waltner. Ersatz: Borentisch - Rath, Pauschenwein, Stjepanovic, Sedlak, Salamon, Doleschal, Wagner
Es fehlt: Schmidt (gesperrt)

  • SC Magna Wiener Neustadt - SK Rapid (Stadion Wiener Neustadt, 18.00 Uhr/live sky in Konferenzschaltung und als Einzelspiel, SR Hofmann). Bisheriges Saisonergebnis 1:3 (a). Keine Saisonergebnisse 2008/09.

Wr. Neustadt: Fornezzi - Dunst, Kostal/Johana, Ramsebner, Klapf - Wolf, Grünwald, Reiter, Simkovic - Kuljic/Aigner, Kurtisi
Ersatz: Poyraz - Stanislaw, Ari, G. Burgstaller, Viana
Es fehlen: Sadovic (Kreuzbandriss), Martinez (rekonvaleszent), Gercaliu, Kolousek (beide Knieprobleme)

Rapid: Payer - Dober, Patocka, Soma, Katzer - Hofmann, Heikkinen, Pehlivan, Boskovic - Salihi, Jelavic
Ersatz: Hedl - Kulovits, Thonhofer, Eder, Kavlak, Drazan, Konrad
Es fehlen: Jovanovic, Trimmel (beide rekonvaleszent)

Share if you care.