Deutschland sieht Ziele der ersten Gesprächsrunde erfüllt

2. Oktober 2009, 14:25
posten

Berlin mahnt zu praktischen Schritten

Berlin - Deutschland hat das Ergebnis der neuen Gespräche mit dem Iran in Genf als "Weg in die richtige Richtung" bezeichnet. Außenamtssprecher Andreas Peschke erklärte am Freitag in Berlin, die von der Regierung erwarteten Ziele seien erfüllt worden. Am Vortag hatten die fünf UNO-Vetomächte sowie Deutschland und die EU die Gespräche mit dem Iran über dessen Atomprogramm wieder aufgenommen.

Weitere Gesprächsrunde

Zum einen sei ein Schritt in Richtung Dialog getan worden, indem eine weitere Gesprächsrunde noch für diesen Monat vereinbart worden sei, sagte Peschke. Zweitens sei die Bereitschaft zur Überwachung der bisher geheimgehaltenen Atomanlage in Qom (Ghom) durch die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO bzw. IAEA) bekundet worden, und drittens werde es eine Vereinbarung geben, dass aus dem Iran niedrig angereichertes Uran mit dem Zweck ausgeführt werde, es außerhalb des Landes weiter anzureichern und es dann wieder einzuführen, um es im Forschungsreaktor in Teheran zu verwenden.

Was jetzt kommen müsse, seien praktische Schritte, "die die Bereitschaft Irans, auf die internationale Staatengemeinschaft zuzugehen, untermauern". Auch müsse auf längere Sicht sichergestellt werden, dass der Iran seinen Verpflichtungen nachkomme, sagte Peschke. Er würdigte, dass der US-Unterhändler die Gespräche nicht nur beobachtet, sondern auch daran teilgenommen habe. Anschließend hatte US-Präsident Barack Obama dem Iran zwei Wochen Zeit gegeben, internationalen Inspektoren ungehinderten Zutritt in die erst jetzt bekanntgewordene neue Atomanlage zu gewähren. (APA/AP)

Share if you care.