"Heiß" gegen "Brennheiß"

2. Oktober 2009, 12:52
5 Postings

LASK brennt auf Revanche gegen Innviertler - Linzer Frustbewältigung auf Münchner Oktoberfest - Coach Hamann hat "Raupe" in Ried gar nicht gefallen

Linz - Im einzigen Samstag-Spiel der 10. Runde der österreichischen Fußball-Bundesliga will der LASK im oberösterreichischen Derby daheim gegen SV Ried Revanche nehmen (18.00 Uhr/live sky). "Derby-Niederlagen tun immer weh. Meine Spieler sind heiß darauf, Wiedergutmachung zu betreiben", meinte LASK-Trainer Matthias Hamann, dessen Truppe am vergangenen Sonntag in Ried nach 2:0-Führung noch 2:5 untergegangen ist.

Die Rieder wollen sich nicht zufrieden zurücklehnen, sondern den fünften Derby-Triumph in Folge feiern. "Wenn der LASK heiß aufs Derby ist, dann sind wir brennheiß", versicherte Rieds Co-Trainer Gerhard Schweitzer, der sein Team in einer guten Ausgangsposition sieht: "Der LASK hat deutlich mehr Druck als wir auf den Schultern."

Die Derby-Frustbewältigung der Linzer fiel etwas eigenwillig aus, trotz der 2:5-Schlappe führte der Bayer Hamann zu Wochenbeginn seine Kicker zum Münchner Oktoberfest aus. Das bedeutet aber nicht, dass Hamann die Geschehnisse von Ried nicht als "unangenehm" und "unnötig" ansah.

Das besondere Missfallen Hamanns erregte eine an sich harmlose Raupe. Eine solche hatten seine Spieler zu Jubelzwecken nach dem Tor zum 2:0 gebildet - für den Deutschen zu viel der Jahrmarktstimmung. "Das hat mir gar nicht gefallen", rügte Hamann, der sich zur Feststellung genötigt sah: "Es ist ein schmaler Grat zwischen Selbstsicherheit und Spielfreude beziehungsweise Überheblichkeit."

Die Derby-Bilanz ist nach 33 Partien relativ ausgeglichen (11 LASK-Siege, 9 Remis, 13 Ried-Erfolge), in Linz hat der LASK klar die Nase vorne (9-6-1). Allerdings haben die Athletiker zuletzt gleich viermal in Folge gegen die Rieder verloren (2:12 Tore), u.a. am 17. April daheim 0:3.

Nach dem Derby nutzen die Rieder die Länderspielpause für ein Trainingslager, Trainer Paul Gludovatz schlägt mit seinem Team von Montag bis Donnerstag die Zelte in Obertraun auf. Dabei sollen u.a. auch junge Spieler von den Amateuren an die Profis herangeführt werden, zudem sollen die angeschlagenen Stocklasa und Hackmair wieder ins Training einsteigen. (APA)

LASK Linz - SV Josko Ried (Linz, Stadion der Stadt Linz, Samstag, 18.00 Uhr/live sky, SR Grobelnik). Saison-Ergebnisse 2008/09: 2:1 (h), 0:3 (a), 0:1 (a), 0:3 (h). 2009/10: 2:5 (a).

LASK: Zaglmair - Bubenik, Margreitter, Kobleder, Chinchilla - Bichelhuber, Majabvi, Prager, Saurer - Mayrleb, Wallner
Ersatz: Höbarth - Rasswalder, Piermayr, Salmutter, Alunderis, Panis, Weissenberger
Es fehlen: Cavlina (Adduktorenabriss), Metz (Leistenbruch), Hamdemir (krank)

Ried: Gebauer - Hadzic, Glasner, Burgstaller - Brenner, Ziegl, Schrammel - Lexa, Drechsel, Mader - Nacho
Ersatz: Auer - Nuhiu, Huspek, Sturm, Grasegger, Jonathan, Rajic
Es fehlen: Stocklasa (Mittelfußbruch), Hackmair (Leistenprobleme/keine OP erforderlich)

Share if you care.