X.org Server 1.7: Grafikserver mit Multi-Pointer-Unterstützung

2. Oktober 2009, 11:50
2 Postings

Neuer Release Prozess soll dem Projekt neuen Antrieb verschaffen - Frische Versionen alle sechs Monate

Mit dem X.org Server 1.7 hat das Projekt hinter dem Grafikserver nun die zentrale Komponente der eigenen Softwarezusammenstellung in einer neuen Version zum Download freigegeben. Darin enthalten eine Neuerung, die in der Vergangenheit mehrmals verschoben wurde und nun endlich ausgeliefert wird: Multi-Pointer-X.

Gleichzeitig

Gemeinsam mit XInput2 können Linux/Unix-Systeme nun endlich mit mehreren Eingabegeräten gleichzeitig umgehen. Auf diese Weise ließe sich etwa auch Multitouch realisieren. Verbesserungen gab es auch an der Beschleunigungtechnik EXA, außerdem wurde der Support für Distributed Multihead-X (XDMX) repariert und in Folge wieder aktiviert. Weitere Informationen zum X.org-Server 1.7 finden sich in der Release-Ankündigung.

Vorgeschichte

Der Release vorangegangen war eine Geschichten von langwierigen Verzögerung, wie sie für das X.org-Projekt in den letzten Jahren typisch waren. Ein Umstand, den man nun aber ändern möchte. Im Rahmen des X.org Developer Summits hat man sich auf einen neuen Release-Prozess geeinigt, der endlich vorhersehbare Veröffentlichungszeiträume bringen soll.

Wachen

So soll es künftig alle sechs Monate eine neue Ausgabe des Grafikservers geben, dafür zuständig soll ein eigener Release Manager sein. Dieser soll auch darüber wachen, dass ab einem gewissen Zeitpunkt nur mehr reine Bug Fixes integriert werden, um Last-Minute-Probleme zu verhindern und so die Qualität der fertigen Release zu steigern.

Share if you care.