"Washington Post" und Bloomberg starten gemeinsamen Nachrichtendienst

2. Oktober 2009, 11:12
posten

Ab ersten Jänner 120 Meldungen zu Politik und Wirtschaft

Die "Washington Post" und das Medienunternehmen Bloomberg starten einen gemeinsamen Nachrichtendienst. Vom ersten Jänner an soll er rund 120 Meldungen vor allem aus den Bereichen Politik und Wirtschaft an Zeitungen, Internetportale und andere Abnehmer verbreiten. Das wurde am Donnerstag in Washington bekanntgegeben. Außerdem wollen beide Unternehmen Inhalte miteinander teilen und eine Wirtschaftsseite auf der Homepage der "Washington Post" betreiben.

Nur einen Tag vor Bekanntgabe der neuen Medien-Partnerschaft hatten die "Washington Post" und die "Los Angeles Times" verkündet, dass sie ihren seit 47 Jahren gemeinsam betriebenen Nachrichtendienst beenden. (Reuters)

Share if you care.