CIT-Board billigt Sanierungsplan

2. Oktober 2009, 11:54
posten

Unternehmen mit 30 Milliarden Dollar verschuldet

New York - Der ums Überleben kämpfende US-Finanzierer CIT versucht mit einer milliardenschweren Umschuldung der drohenden Insolvenz zu entgehen. Das Unternehmen legte seinen Gläubigern am Donnerstagabend (Ortszeit) einen Plan vor, der CIT unter dem Gläubigerschutz des US-Insolvenzrechts (Chapter 11) wieder in die Gewinnzone führen soll. Sollte die Neuordnung der Finanzen nicht in ausreichendem Maße gelingen, droht CIT weiterhin die Pleite.

Durch die Umschuldung müssen die Verbindlichkeiten den Angaben zufolge um mindestens 5,7 Mrd. Dollar (3,92 Mrd. Euro) sinken. Das Unternehmen ist mit rund 30 Mrd. US-Dollar verschuldet.

Neue Papiere für die Gläubiger

Nun sollen die Gläubiger für ihre kurzfristigen Anleihen neue Papiere mit Laufzeiten zwischen vier und acht Jahren erhalten. Zudem sollen neue Vorzugsaktien ausgegeben werden. Rund ein Drittel der Anleiheinhaber hat den Angaben zufolge entweder der Umschuldung oder dem Sanierungsplan zugestimmt. Das Angebot läuft noch bis 29. Oktober.

CIT war durch Fehlspekulationen sowie steigende Zahlungsausfälle und Pleiten von Firmenkunden ins Straucheln geraten. Die Mittelstandsbank wies deshalb für das zweite Quartal einen Verlust von 1,7 Mrd. Dollar aus. Ein Zusammenbruch des Finanzierers wäre die größte Pleite einer US-Bank seit dem Aus der Investmentbank Lehman Brothers im vergangenen Jahr und die fünftgrößte in der US-Geschichte. CIT versorgt rund eine Million US-Unternehmen mit Krediten, ist aber auch im Geschäft mit dem Leasing und der Finanzierung von Flugzeugen und Güterwaggons. (APA)

 

Share if you care.