"Ich bin frustriert"

1. Oktober 2009, 23:24
110 Postings

Peter Pacult (Rapid-Trainer): "Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden, auch mit der Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben. Die Mannschaft hat von Anfang an den Kampf und das Tempo angenommen, dabei hat uns die schnelle Führung geholfen. Der Punkt ist sehr verdient. So eine Situation wie beim Gegentor schreibe ich der Lässigkeit von Dober zu. Solche Aussetzer passieren ihm leider öfter. Damit hat er auch die Mannschaft verunsichert. Was die Aufstiegschancen betrifft, fange ich jetzt nicht zu rechnen an. Wir haben noch vier schwere Spiele."

Tony Mowbray (Celtic-Trainer): "Ich bin frustriert, aber so ist Fußball. Rapid ist hinten sehr gut gestanden. Und wenn eine Kontermannschaft das erste Tor schießt, dann wird es schwierig. Wir haben aber bewiesen, dass wir Rapid in Wien Probleme bereiten können. Wir haben noch immer Chancen auf den Aufstieg."

Steffen Hofmann (Rapid-Kapitän): "Ich denke, dass wir mit dem Spiel und mit vier Punkten nach zwei Spielen zufrieden sein können. Wir haben sogar Chancen auf den Sieg gehabt. Es ist verrückt, wenn man nach Glasgow fährt und sagt, wir wären Favorit. Wir haben ein Spiel gegen den HSV gewonnen, und ganz Österreich glaubt, wir gewinnen die Europa League. Wir haben nun zwei sehr schwierige Spiele gegen Tel Aviv, da weiß niemand, wo wir genau dran sind."

Zum Fehler von Andreas Dober, der zum 1:1 führte: "Wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen. Heute ist ein Fehler passiert. Es waren noch welche da, die das hätten ausbessern können, aber das ist leider nicht passiert."

Nikica Jelavic (Rapid-Torschütze): "Ein Punkt ist gut für uns, wir sind Tabellenführer. Es ist wichtig, dass wir nicht verloren haben. Das nächste Spiel ist aber wieder sehr wichtig. Man muss immer so auftreten wie in diesem Spiel."(APA)

Share if you care.