1:1 der Austria gegen Nacional Funchal

1. Oktober 2009, 21:05
145 Postings

Austria-Kapitän Acimovic vergab Elfer in 9. Minute - Joker Schumacher erzielte verdienten Ausgleich für Wiener

Wien - Der FK Austria Wien hat im ersten Heimauftritt der Europa League zumindest einen Punkt erobert. Gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegner Nacional Funchal musste sich Österreichs Cupsieger am Donnerstagabend mit einem 1:1 (0:1) begnügen.

Nachdem Austria-Kapitän Milenko Acimovic per Elfmeter (9.) die große Chance auf die frühe Führung ausgelassen hatte, traf Ruben Micael (35.) für die Portugiesen. Der eingewechselte Schumacher (76.) erzielte noch den umjubelten Ausgleich. Trotzdem steht die Austria in der Doppelrunde gegen Werder Bremen am 22. Oktober (daheim) und 5. November nun bereits unter Zugzwang.

Lässiger Acimovic-Elfer

Lange ließen sich die beiden Teams im mit 11.000 Zuschauern ausverkauften Horr-Stadion nicht bitten. Bereits nach neun Minuten fanden die Violetten nach Foul am durchbrechenden Jun vom Elfmeterpunkt die große Chance auf das beruhigende 1:0 vor, Acimovic scheiterte mit einem viel zu lässig geschossenen Strafstoß aber an Nacional-Torhüter Bracalli.

Bei ihrem Schlussmann bedanken durfte sich in der rasanten ersten Viertelstunde aber auch die Austria. Safar erwies sich im Privatduell mit Mateus zweimal (10., 14.) auf dem Posten und bewahrte seine Mitspieler vor einer ähnlich frühen Entscheidung wie beim 0:3 in Bilbao.

Nichts zu halten für Safar

Der feineren Klinge der mit sechs Brasilianern in der Start-Elf spielenden Portugiesen setzte die Austria Laufbereitschaft und vom französischen Referee Chapron oftmals geahndete Härte entgegen. Diabang (27.) hatte bei einem Kopfball sein Visier falsch eingestellt, ehe Nacional zehn Minuten vor dem Pausenpfiff zuschlug: Ruben Micael marschierte Richtung Tor und zog aus über 20 Metern unhaltbar für Safar genau unter die Latte ab.

Austria-Coach Karl Daxbacher reagierte zur Pause auf den Spielstand und brachte mit Junuzovic anstelle von Vorisek einen deutlich offensiver orientierten Mittelfeldmann. Der ÖFB-Teamkicker fügte sich bei seinem Comeback gut in die Mannschaft ein, das Ruder herumreißen konnte aber auch er zunächst nicht.

Portugiesisches Bollwerk

Die Favoritner wirkten zu behäbig, um das nach Seitenwechsel vermehrt aufgebaute portugiesische Bollwerk zu knacken. Auch bei Standards war die Mannschaft von der Blumeninsel nicht zu überrumpeln. Acimovic (57.) setzte den Ball knapp neben das Tor, Bak (68.) fand per Kopfball seinen Meister in Bracalli.

Ausgerechnet Austrias Brasilianer wendete die erste Niederlage im Horr-Stadion seit dem 12. September 1995 (1:2 gegen Dynamo Minsk) aber doch noch ab. Der für Diabang nach einer Stunde eingewechselte Schumacher versetzte seinen Gegenspieler und traf zum umjubelten Ausgleich. Obwohl die Portugiesen nach dem 1:1 wankten, fanden die Wiener aber danach keine zwingende Chance auf den Siegestreffer mehr vor. (APA)

Fußball-Europa-League (Gruppe L/2. Runde):

FK Austria Wien - CD Nacional Funchal 1:1 (0:1)

Horr-Stadion, 11.000 Zuschauer (ausverkauft), Schiedsrichter: Tony Chapron (Frankreich)

Torfolge:
0:1 (35.) Ruben Micael
1:1 (76.) Schumacher

Austria: Safar - Standfest, Bak, Dragovic, Ortlechner - Klein (70. E. Sulimani), Vorisek (46. Junuzovic), Baumgartlinger, Acimovic - Jun, Diabang (62. Schumacher)

Nacional: Bracalli - Patacas, Halliche (66. Pecnik), Felipe Lopes, Tomasevic (82. Joao Aurelio) - Leandro Salino, Ruben Micael, Cleber, Luis Alberto - Edgar Silva, Mateus (50. Amuneke)

Gelbe Karten: Diabang, Standfest bzw. Mateus, Halliche, Felipe Lopes, Leandro Salino

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Acimovic vergab bei einem Elfer die Chance auf eine frühe Führung

Share if you care.