William Burns, US-Diplomat ganz oben auf der Karriereleiter

1. Oktober 2009, 16:31
1 Posting

Von Bush als Staatssekretär eingesetzt

Hamburg - Mit William Burns haben die USA ihren höchstrangigsten Karrierdiplomaten zu den Atomgesprächen mit dem Iran nach Genf geschickt. Die oberste Stufe im diplomatischen Dienst der Weltmacht bekleidet der 54-Jährige seit Mai vergangenen Jahres, als er - noch unter Präsident George W. Bush - zum Staatssekretär berufen wurde.

Bereits im Juli 2008 war Burns nach Genf gereist und war als erster offizieller Vertreter der USA in 30 Jahren bei Gesprächen mit dem Iran mit am Tisch gesessen. Die Anwesenheit Burns habe sich positiv auf die Gesprächsatmosphäre gewesen, berichteten Teilnehmer damals. Das vor Donnerstag letzte Treffen von Vertretern der fünf Vetomächte im Weltsicherheitsrat und Deutschlands mit Gesandten Teherans war allerdings ohne greifbares Ergebnis geblieben.

Botschafterkarriere

Burns studierte Geschichte und promovierte an der britischen Elite-Universität Oxford in internationaler Politik. Dem Auswärtigen Dienst Amerikas gehört er seit 1982 an. Hautnahe diplomatische Erfahrungen mit dem Nahen Osten machte Burns als US- Botschafter in Jordanien (1998 bis 2001) und anschließend als Abteilungsleiter für den Nahen Osten (bis 2005).

Bis 2008 vertrat er die USA als Botschafter in Moskau. Aus dieser Zeit spricht er neben Französisch auch Arabisch und Russisch. Burns ist verheiratet und hat zwei Töchter. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    William Burns, Diplomat

Share if you care.