Holding mit 23,6 Millionen Euro überschuldet

1. Oktober 2009, 16:20
posten

Konkurs wurde am Donnerstag eröffnet - Forderungsanmeldung bis 19. November

Wien - Über die am Wiener Flughafen ansässige SkyEurope Holding AG, Mutter der im Konkurs befindlichen slowakisch-österreichischen Billigairline SkyEurope, ist am Donnerstag im zweiten Anlauf der Konkurs am Landesgericht Korneuburg eröffnet worden. Das teilten die zwei Gläubigerschutzverbände Creditreform und Kreditschutzverband von 1870 (KSV) in ihren Aussendungen mit. Demzufolge betragen die Verbindlichkeiten der Holding rund 23,9 Mio. Euro, während die Gesamtaktiva rund 349.000 Euro betragen. Die Beteiligung der Holding an ihrer Billigairline wird laut KSV als wertlos geführt.

Insgesamt sind 37 Gläubiger vom Konkurs der Holding betroffen. Laut dem KSV ist der Hauptanteil (22,8 Mio. Euro) der Passiva eine Wandelschuldverschreibung des US-Investmentfonds York, der 29,9 Prozent an SkyEurope hält und Hauptaktionär der Gesellschaft ist. Zum Masseverwalter wurde der Wiener Rechtsanwalt Christof Stapf bestellt. Die Gläubigerforderungen können bis 19. November 2009 angemeldet werden, so die beiden Gläubigerschutzverbände. Einen am 17. September gestellten einzeiligen Konkursantrag hatte das zuständige Gericht zur Verbesserung zurückgewiesen.

Im Konkursverfahren der Billigairline in der Slowakei ist Lubomir Bugan zum neuen Masseverwalter bestellt worden, nachdem sein Vorgänger Emil Cerevka wenige Tage nach seiner Bestellung am 9. September das Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hatte. (APA)

Share if you care.