Skoda und Kia setzen Produktion aus

1. Oktober 2009, 14:10
posten

Skoda plant ab 2010 wieder kürzere Produktionswoche

Prag  - Die im mittelböhmischen Mlada Boleslav (Jungbunzlau) ansässige VW-Tochter Skoda wird Ende Oktober für zwei Tage die Produktion einstellen, weil die Nachfrage vor allem in Deutschland nach dem Modell Skoda Fabia aufgrund des Auslaufens der Verschrottungsprämie zurückgegangen ist, berichtete die Gewerkschaftszeitung von Skoda Auto "Skodovacky odborar". In der Slowakei hat Kia Motors Slovakia ab heute, Donnerstag, die Produktion für zwei Tage eingestellt, berichteten slowakische Medien.

In Tschechien wurde bereits ab Dienstag die tägliche Produktion von Skoda Fabia von 1.200 auf 1.000 zurückgefahren. Im Gegenzug wurde die Herstellung anderer Modelle leicht angehoben - etwa von Skoda Octavia von 480 auf 532 pro Tag. "Wir werden 2010 erneut die Vier-Tage-Woche einführen, die wir bereits Anfang 2009 hatten", erklärte Skoda-Vorstandsmitglied Klaus Dierkes laut der tschechischen Tageszeitung "Hospodarske noviny".

Kündigungen

Außerdem müsse wieder mit Kündigungen gerechnet werden, was vor allem die Leiharbeiter treffen werde, so Dierkes weiter. Wann genau die Maßnahmen starten, sagte er nicht. Es dürfte mindestens drei Jahre dauern, bis Skoda Auto den Rekordabsatz vom Vorjahr erreichen werde, fügte er hinzu. Im 1. Halbjahr 2009 produzierte Skoda Auto fast 246.000 Fahrzeuge, ein Rückgang um 30 Prozent im Jahresvergleich.

Auch der zum Hyundai-Konzern gehörende Autoproduzent Kia Motors Slovakia beklagt einen Nachfragerückgang: Für heute und morgen, Freitag, wurde deshalb die Pkw-Produktion ausgesetzt, erklärte Kia-Pressesprecher Dusan Dvorak gegenüber slowakischen Medien. Die Produktion wurde bereits schon an den vergangenen zwei Freitagen eingestellt. In der slowakischen Stadt Zilina produzierte Kia im Vorjahr 201.000 Pkw, eine Zunahme um 38 Prozent. (APA)

Share if you care.