Galerist Ernst Hilgers "Brot-Kunsthalle"

6. Oktober 2009, 17:15
posten

Ab 9. Oktober geht es in der ehemaligen Ankerbrotfabrik um Kunst - Drei Ausstellungen pro Jahr sind geplant

Wien - "Brot für die Seele" will Galerist Ernst Hilger anbieten, wenn er ab 9. Oktober 2009 in die "Brot-Kunsthalle" im 10. Wiener Gemeindebezirk lädt. Auf 580 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird in dem 120 Jahre alten, denkmalgeschützten Backsteinbau der ehemaligen Ankerbrotfabrik in der Absberggasse dann die
Kunst einziehen, drei Ausstellungen pro Jahr sind geplant, darunter Sammlungsübersichten und monografische Ausstellungsprojekte.

Die erste Ausstellung der Brot-Kunsthalle nimmt iranische Kunst der Gegenwart in den Fokus. Unter den neunzehn vertretenen KünstlerInnen sind einige, die
erstmals in Wien ausstellen, andere wie Asgar/Gabriel waren bereits in der Galerie Hilger vertreten. Fünf Kapitel werden sich mit Melancholie, Revolution, Teheran, Tributpflicht und Vermächtnissen auseinandersetzen. "Wir leben in einer Welt, in der die Vergangenheit zurückkehrt, um unsere zeitgenössischen Kreativen zu jagen. Die Ausstellung zeigt die aktuelle Situation im Iran auf und ermutigt, Distanzen zu überwinden", so Kurator Shaheen Merali.

"Starker Impuls für die Kunst, an die ich glaube"

Galerist Ernst Hilger erfüllt sich mit der Brot-Kunsthalle, wie er sagt, "einen Traum wie jenen vom Fliegen. Als Galerist träumt man von großen Räumen für Künstler und die Kunst, die man liebt." Die Möglichkeiten seiner Innenstadtgalerien seien räumlich und zeitlich begrenzt, große Themenausstellungen, umfassende Retrospektiven und monumentale Installationen können nur begrenzt Platz finden. Andererseits warten Museen seiner Ansicht nach oft viel zu lange, um aktuell reagieren zu können. "Die Brot-Kunsthalle erlaubt mir, eine bis jetzt als schmerzlich empfundene Beschränkung in meinem Programm aufzuheben und der Kunst, an die ich glaube, einen starken Impuls zu geben."

Sein Wunsch sei es, in der Brot-Kunsthalle abseits der allgemeinen Wiener Mainstream-Locations einen spannenden Ort der vielfältigen Zusammenarbeit zu gestalten und somit Museen ebenso wie freie KuratorInnen auf die KünstlerInnen seiner Galerie und seine Projekte aufmerksam zu machen. Die nächsten Pläne für die Brot-Kunsthalle umfassen eine Übersichtsschau Tschechien und Slowakei im Frühjahr sowie ein Projekt mit Amer Abbas. (red)

Informationen
Eröffnung am 9. Oktober 2009, von 17.00 bis 22.00 Uhr, 18.30 Uhr
einleitende Worte von Shaheen Merali, erste Ausstellung:
"The Promise of Loss", 10. Oktober bis 30. November 2009
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag 15.00 bis 19.00 Uhr
BROT Kunsthalle, 1100 Wien, Absberggasse 35
http://brotkunsthalle.com

  • Aus der ersten Ausstellung: "The Promise of Loss"
    foto: brotkunsthalle.com

    Aus der ersten Ausstellung: "The Promise of Loss"

Share if you care.