Burnout-Rate bei IT-Beschäftigten wird kritisch

28. März 2003, 08:37
38 Postings

Studie warnt: Wirtschaftsflaute drückt massiv auf die Stimmung

Die Burnout-Rate bei Beschäftigten in der IT-Branche hat ein kritisches Niveau erreicht. Nach einer Studie des Marktforschers Meta Group sorgen sich 71 Prozent der befragten IT-Manager über die Stimmung in ihrem Unternehmen. Die schlechte Motivation könne zu niedrigerer Produktivität und weniger Shareholder Value führen und letztlich den Umsatz negativ beeinflussen, warnt die Studie.

Die Moral der Mitarbeiter

"Das Arbeiten in dieser anhaltenden Rezession mit Budgetkürzungen im ganzen Unternehmen, Entlassungen und allgemeiner Unsicherheit des IT-Sektors hat definitiv Auswirkungen auf die Moral der Mitarbeiter. Unglücklicherweise sind es genau diese Budgetkürzungen, die die Manager davon abhalten, das Problem durch konkrete Verbesserungen zu bekämpfen", sagte Meta-Group-Managerin Maria Schafer. Trotzdem versuchen die befragten Unternehmen bereits gegenzusteuern.

Weiterbildungsprogramme

So haben 55 Prozent der befragten Firmen Weiterbildungsprogramme gestartet, um die Motivation ihrer Mitarbeiter zu erhöhen und fast ein Viertel hat Beteiligungsprogramme initiiert. Elf Prozent nahmen Gehaltserhöhungen vor, ebensoviele engagierten mehr Personal und acht Prozent boten andere finanzielle Anreize. Einen ganz radikalen Schnitt nahmen fünf Prozent der untersuchten IT-Firmen vor: Sie wechselten den Unternehmenssitz, um neue Fachkräfte anzuziehen und gutes Personal zu behalten. (pte)

  • Artikelbild
Share if you care.