Exportartikel Architektur

31. März 2003, 16:06
posten

Österreichs Bau-Elite von Coop Himmelblau über Hollein bis Otto Wagner ist ein neues eindeutig Buch gewidmet

Wien - Vom UFA Kinopalast in Dresden (Coop Himmelb(l)au) über das neue Gebäude für die Münchner Kammerspiele (Gustav Peichl) bis hin zum Vulkan-Museum in der französischen Auvergne (Hans Hollein) - Österreichs Architekten haben in den vergangenen Jahren im Ausland immer wieder für Aufsehen gesorgt. Nun dokumentiert ein Buch in zweisprachigen Texten (deutsch/englisch) und vielen Schwarz-Weiß-Fotos die wichtigsten von zeitgenössischen heimischen Planern im Ausland gelösten Bauaufgaben.

Bild- nicht textlastig

Nach einem kurzen Exkurs über den österreichischen Architekturexport in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts - von Otto Wagner über Joseph Maria Olbrich, Josef Hoffmann bis zu Clemens Holzmeister und Karl Schwanzer - widmet sich Kristan ausgewählten Projekten seit 1980. Der Fokus liegt dabei eindeutig auf dem Bildmaterial, die einführenden Texte sind leider überaus kurz gehalten. Die Auswahlkriterien der vorgestellten Gebäude sind nicht wirklich nachvollziehbar.(APA)

Markus Kristan: "export - Österreichische Architekten bauen für Europa", Springer Verlag, 180 Seiten, 49,80 Euro, ISBN 3-211-82842-2
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Markus Kristan:
    "export - Österreichische Architekten bauen für Europa"
    Springer Verlag, 2003

Share if you care.