Landscape From Heaven

13. September 2009, 11:30

Was bisher geschah: Sven muß für sein Land sein Land beschreiben, aber Berlin spottet jeder Beschreibung. Wird eine Fahrt nach Hamburg neue Erkenntnisse bringen?

Samstag, 13.56 Uhr, ICE zwischen Berlin und Hamburg

Mit David Young im Zug unterwegs nach Hamburg - die anderen kommen mit dem Auto nach - um bei "Inas Nacht" im "Schellfischposten" in Hamburg-Altona zwei Lieder zu spielen und dazu Bier zu trinken. In der Nähe von Ludwigslust bricht David Young das Schweigen.

David Young: Are you still blogging away, Sven?
Sven: Yes. Like there's no tomorrow.
DY: Stark!
Sven: Yes.

Pause. Dann:

David Young: I'm a foreigner in this country just like the Austrians would be if they ever came.
Sven: Which they don't do.
DY: Bitter. For them. (zeigt aus dem Fenster) This is a beautiful landscape.
Sven: Auf jeden!
DY: The sky is great, too!
Sven: Right-ho!
DY: Bit flat maybe.
Sven: Tiny notch.
DY: But the flatness of the landscape gives the clouds a strong effect.
Sven: Definitely.
DY: It's a landscape that reminds me of a quiet, stunned audience listening to a long, weary sermon held by an alkoholic priest in a little church in Devon.
Sven: I will tell them. They will like that.
DY: Tell them we are sorry for Waterloo.
Sven: But that was not against them, that was against the French.
DY: I know!

Norddeutsche Tiefebene bei Ludwigslust: The flatness of the landscape gives the clouds a strong effect.

(Sven Regener, derStandard.at, 13.09.2009)

Share if you care
  • Sven Regeners Blog

    Katholische Praxis am Dom [19]

    TitelbildWas bisher geschah: Früh kam das Taxi zum Frühstücksfernsehen, aber das liegt ja wohl auch in der Natur der Sache. Aber wo bleibt der Anruf von Hamburg-Heiner? Und wird es gelingen, den Geist von Busfahrer Udo wieder in die Flasche zu stopfen?

  • 17.09.2009

    "Reden Sie!" [10]

    TitelbildWas bisher geschah: In Bremen war wie immer Party und Hamburg-Heiner mittendrin. Sven muß weitermachen mit der Deutschlandwerbung, darf aber Königgrätz nicht mehr erwähnen. Ein Radiokonzert in Wuppertal (WDR 2) soll alles richten. Aber was ist am Morgen danach?

  • 16.09.2009

    Königgrätz? Nie gehört! [3]

    TitelbildWas bisher geschah: Scharfe Rechtskurve am Autobahndreieck Walsrode. Das war knapp!

  • 15.09.2009

    Twitter mit Bild [3]

    TitelbildWas bisher geschah: Während Hamburg-Heiner in Wilhelmsburg die Deiche inspiziert, warten Element of Crime in Altona vor dem Schellfischposten auf ihre Shanty-Chance. Busfahrer Udo ist schon lange nicht mehr dabei, aber sein Geist schwebt noch über den Wassern.

  • 14.09.2009

    Hier bei der Arbeit [7]

    TitelbildWas bisher geschah: In einer gewaltigen Anstrengung und mit hohem logistischen Aufwand begibt sich die Band Element of Crime nach Hamburg, um bei Inas Nacht ins erste Programm zu kommen. David Young erlaubt sich darauf hinzweisen, daß die Norddeutsche Tiefebene eine wolkenaffine Veranstaltung ist.

  • Landscape From Heaven [2]

  • 12.09.2009

    Versuch über Berlin [11]

    TitelbildWas bisher geschah: Während Sven und Richard im Prater mit Praterpils und Krakauer die deutsch-österreichische Versöhnung feiern wollten, regnete es für Hamburg-Heiner Backpfeifen im Auswärtigen Amt. Ab jetzt haben die beiden Versöhnungssperre und müssen mit Tourismuswerbung alles wieder gutmachen.

  • 11.09.2009

    Rot ist backbord, und steuerbord ist grün! [10]

    TitelbildWas bis jetzt geschah: Zurück aus Wien, nahmen Sven und Richard den Zille-Expreß nach Hause. Das Versöhnungswerk scheint getan. Aber wo ist Hamburg-Heiner?

  • 10.09.2009

    Schwechat, mon amour! [12]

    TitelbildWas bisher geschah: Sven und Richard haben in einem 2. Wiener Kongreß das Versöhnungswerk beendet. Wird der Hannes Eder das Ergebnis durchwinken? Und wo ist Hamburg-Heiner?

  • 09.09.2009

    Ein Wiener Kongreß [4]

    TitelbildWas bisher geschah: Sven singt das Lied vom Schädelweh, während der Hannes Eder seiner Schraubverschlußsammlung neue Exponate hinzufügen kann. Die Vuk-Brüder aus Konstanz halten an alldem die Urheberrechte.

  • 08.09.2009

    Der Hannes Eder ist schuld! [7]

    TitelbildWas bisher geschah: Weil Christian Komorowski ein Schönwetter-Wakeboarder ist (Wörthersee) mußte Sven mit Hamburg-Heiner über die Vorbildfunktion deutsch-österreichischer Individualbeziehungen (Jürgens/Beierlein et al.) spekulieren. Nebenbei ging auch noch Sachsen abhanden.

  • 07.09.2009

    Mach's gut, Sachsen! [30]

    TitelbildWas bisher geschah: Florian Horwath war in Berlin ins Restaurant "Horváth" eingeladen. Aber auch in Hamburg ging KEINER hungrig nach Hause. Die Kombination aus österreichischer Küche und plattdeutscher Sprache bleibt aber umstritten!

  • 06.09.2009

    Schnitzelhus [14]

    TitelbildWas bis jetzt geschah: Sven und Richard haben Listen zusammengestellt, die dem Distinktionsgewinn dienen sollen. Für die deutsch-österreichischen Beziehungen war das aber insgesamt eher ein Nullsummenspiel.

  • 05.09.2009

    Methode Pappik [2]

    TitelbildWas bis jetzt geschah: Hamburg-Heiner will den Österreichern Schleswig-Holstein als Versöhnungsgeschenk anbieten, Sven muß da erst noch drüber schlafen.

  • 04.09.2009

    Schlacht bei Königgrätz revisited [48]

    TitelbildWas bis jetzt geschah: Bis jetzt geschah in diesem Blog nichts, denn er geht erst los. Dafür aber gleich mittendrin und ohne Erklärungen.

  • "Ver­söhnen mit allen Mitteln!" [89]

    TitelbildDer Bestsellerautor ("Herr Lehmann") und Sänger der Band Element Of Crime über Blogs, das Verhältnis zwischen Österreich und Deutschland und Rock'n'Roll

  • "Ich sag auch gern mal Kunst" [6]

    TitelbildVergleichsweise Punkrock: "Immer da wo du bist bin ich nie" der Berliner Band Element Of Crime

  • www.element-of-crime.de

  • www.svenregener.de

2 Postings
und wann wird es endlich einmal alle element of crime-liedtexte

in einem buch geben?

*wartet*

Weit ist der Weg

Huch, ist das heute ruhig hier. Dazu wohltuende Worte von Herrn Young, das entspannendste Foto schlechthin und kein Treter weit und breit, das grenzt ja fast an Wellness! Was auch wiederum gut zu den gestrigen Worten des Herrn Nuhr paßt, der da meinte: "Entspannen Sie sich...", die 2 1/2 Stunden mit ihm, Herrn Hallervorden und Kollegen waren dann auch schön.
Weiß eigentlich jemand hier, warum für einen Schwaben die Aussage: "Sie Halbdackel" eine schlimmere Beleidigung darstellt als wenn gesagt würde: "Sie Dackel"? Nee? Nochmal kurz überlegen? Ok, dann sag ich's halt: weil da nicht mal der Dackel perfekt ist.
Bis nächste Woche dann.
A. Doria

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.