Töten für Geld

26. März 2003, 13:18
8 Postings

Geld für jeden virtuellen gefallenen oder verletzten Gegner – "Cash for Killing" bei Return to Castle Wolfenstein

SpielefreundInnen und vor allem versierte UserInnen von Egoshootern steht eine neue Einkommensquelle offen. In der Online-Version des Spiels Return to Castle Wolfenstein aus dem Hause id Software kann nun um Geld gespielt werden.

Geld

So bekommt man für jeden verursachten "Kill" und auch dem Feind zugefügte Verletzungen Geld, allerdings muss auch für die eigenen Verletzungen bezahlt werden.

Neben Geld soll es in Zukunft auch andere Preise gegen, etwa Sachpreise wie Computerspiele, auch von Urlaubsreisen ist die Rede.

Große Summen

Monetäre Grenzen gibt es derzeit noch keine, diese könnten jedoch noch eingeführt werden, berichtet der Erfinder dieses Spielmodus, Chris Grove von YouPlayGames. Im Moment könnte also durchaus auch um größere Summen gespielt werden.

Ab 18

Mitspielen können alle Gamer, die bereits achtzehn Jahre alt sind, dazu ist eine Anmeldung bei YouPlayGames nötig.

Kein Schwindeln

Die Online-Matches werden über die Server von YouPlayGames abgewickelt, um einen gerechten Spielablauf zu gewährleisten, kommt zusätzlich eine Anti-Schwindel Software von Even Balance's Punkbuster zur Anwendung.

Für Konsolen

Derzeit wird überlegt, ob dieses "cash-for-kiling" Konzept auch bei anderen Spielen zum Einsatz kommen könnte, auch onlinefähige Konsolen wie die Xbox und PlayStation2 wären potentielle Einsatzgebiete, berichtet dazu der Miami Herold.

Das Service befindet sich in einer Beta-Testphase.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.