"Mein Leben als Würfel" - das LG Transparent -Handy im Test

18. Oktober 2009, 12:05
20 Postings

Zwei Touchscreens, innovative Oberfläche, viele Spiele und nette Ideen

Der koreanische Hersteller LG wagt mit seinem neuen Modell "GD900 Crystal" einen interessanten Spagat. Jenseits der Diskussion um iPhone, Android oder Windows Mobile hat der Hersteller das nach eigenen Angaben "weltweit erste Transparent-Handy" vorgestellt.

Slider mit 8-Megapixel-Kamera

Transparent darf allerdings nicht als komplett durchsichtiges Gehäuse mit Blick auf das Innenleben verstanden werden. Das LG GD900 Crystal verfügt über einen transparenten Unterteil, der beim Telefonieren nach unten geschoben wird und stylisch blau beleuchtet  als zweites Touchdisplay fungiert. Die Sinnhaftigkeit eines zweiten Touchscreens mag sich zu Beginn nicht erschließen, ist aber ein äußerst sinnvolles und praktisches Feature.

Handschrifterkennung

Das ausziehbare Keyboard ist berührungssensitiv, erlaubt die Navigation in den Menüs, dient als Ziffernblock, hilft beim Surfen im Web und unterstützt auch Handschrifterkennung. Zudem hat LG dem Handy auch eine Gestensteuerung spendiert. Zahlreiche vorinstallierte Spiele nutzen diese unterschiedlichen Features und zeigen vor allem eines - was technisch derzeit machbar ist und Zukunftspotenzial bietet. Sowohl das Hauptdisplay, wie auch der transparente Tastaturteil sind Multitouchfähig. Selten hat es so viel Spaß gemacht an einem Handy herum zu spielen.

 

 

Ein großer Vorteil des zweiten Touchfeldes ist aber, dass man als Anwender keine Fingertapser mehr am Hauptschirm haben muss. Egal was am Hauptdisplay passiert, gesteuert kann es auch über das untere berührungssensitive Feld werden.

 

Spielen, nicht arbeiten

LG hat ein echtes Spaß-Handy entwickelt, das sich in keinerlei Konkurrenz zu iPhone, Android oder Windows Mobile befindet, sondern seine eigene Nische besetzt. Für ein Businesshandy fehlen einige entscheidende Features, aber für die Freizeit ist das Crystal eine interessante Alternative.

Der Würfel hat es in sich

Der koreanische Hersteller hat es sich auch nicht nehmen lassen sein eigenes User-Interface zu entwickeln. Als Negativpunkt sei erwähnt, dass damit Kompatibilität keine große Stärke des Handys darstellt. Allerdings muss sehr positiv angemerkt werden, dass eine Navigation über den "Würfel" - LG platziert die einzelnen Screens und Anwendungen als drehbaren Würfel auf dem Hauptdisplay - einfach, intuitiv und verspielt ist. Sicher nicht jedermanns Sache, aber immerhin wirklich eine Sonderstellung in der Handylandschaft.

Die weiteren Highlights

Weitere Highlights des Crystals sind die integrierte 8-Megapixel-Kamera, die wirklich gute Bilder ermöglicht, das schon erwähnte Zoomen mit zwei Fingern (Multitouch), Handschrifterkennung, HSDPA mit 7,2 Mbit/S und WLAN. Der 1,3 GB große interne Speicher lässt sich mit einer Speicherkarte auf bis zu 32 GB erweitern. Wer sein Handy nicht über Touchscreen und virtueller QWERTZ-Tastatur bedienen möchte, kann immer noch zur schicken, durchsichtigen Schiebe-Tastatur greifen.

Fazit

LG hat nicht versucht sich mit den gängigen Smartphones zu matchen, sondern hat einen eigenen verspielten Zugang gewählt. Das Handy präsentiert sich solide verarbeitet, zeigt was technisch möglich ist und auch wie die - vor allem junge - Zielgruppe in Zukunft unterhalten werden will. AnwenderInnen, die Lust auf Neues haben und kein Endgerät fürs Business-Umfeld suchen, sollten einen Blick auf das GD900 Crystal werfen. (Gregor Kucera, derStandard.at vom 18.10.2009)

  • Artikelbild
    foto: lg
Share if you care.