Alle Flüge ab Bratislava gestrichen

31. August 2009, 21:36
185 Postings

Der slowakische Billigflieger soll am Dienstag den Flugbetrieb einstellen - In Bratislava fehlt Geld für Treibstoff und Gehälter, in Prag wurden am Montag Flieger festgehalten, da Gebühren nicht bezahlt wurden

Bratislava/Prag/Wien - Bei der unter Gäubigerschutz fliegenden SkyEurope geht es jetzt Schlag auf Schlag: Nach Informationen des STANDARD stellt die slowakische Billigairline am Dienstag ihren Flugbetrieb ein. Am Montag bekam SkyEurope in Bratislava, dem Heimatflughafen, keinen Treibstoff mehr, die Airline-Mitarbeiter gingen am Monatsende leer aus und bekamen kein Gehalt mehr. So präsentiert sich die Airline am slowakischen Feiertag "Tag der Verfassung" in schlechter Verfassung.

Schwierigkeiten auch in Prag

Bereits im Laufe des Montags und Ende der Vorwoche hatten sich die Probleme angekündigt: Am Montag hatte SkyEurope in Prag Schwierigkeiten, ihre Flieger in die Luft zu bekommen, nachdem der dortige Flughafen auf Barzahlung bestand. Vergangenen Freitag waren 30 Flüge abgesagt worden. Montagnacht versuchte man noch, alle Jets nach Bratislava zurück zu bekommen.

Nach Angaben des Flughafen Bratislava werde die Airline weiter abgefertigt und habe keine Probleme. Der Bratislaver Airport (zur Erinnerung: der Wiener Flughafen wollte ihn vor rund zwei Jahren kaufen, scheiterte aber an der damals neuen Regierung des Linkspopulisten Robert Fico) hat ein standortpolitisches Interesse, dass neben Ryanair noch eine weitere Airline von Bratislava abhebt. Aber Passagiere, die am Montag von Wien-Schwechat nach Bratislava zum Abflug mit dem Bus gebracht wurden, mussten wieder umdrehen und nach Wien zurückfahren: Kein Kerosin, kein Flug.

Alle Flüge gestrichen

"Alle geplanten Flüge bis 0.30 Uhr wurden annulliert", sagte die Sprecherin des slowakischen Flughafens, Zuzana Hornanova. Dies habe die Fluglinie veranlasst. Ihren Angaben zufolge warteten am Abend mehr als 1.000 Passagiere der Billigairline auf ihre Flüge. Auch für morgen sind auf der Homepage alle SkyEurope-Flüge gestrichen.

Dem Vernehmen nach versuchte SkyEurope am Montag, noch alle Flieger bis Mitternacht nach Bratislava zurück zu bekommen, fertigte in Bratislava aber keine ausgehenden Flieger mehr ab. Damit war die Airline effektiv gegroundet.

Auch am Prager Flughafen Ruzyne wurden am Montag keine Flieger der SkyEurope mehr abgefertigt. Begründet wurde dies mit unbezahlten Flughafengebühren. Sollte bar bezahlt werden, würde der Flughafen unverzüglich die Abfertigung wieder aufnehmen, hieß es.

Die Probleme hatten sich im Laufe des Tages angekündigt: Seit Mittag saßen zwei SkyEurope-Jets in Prag fest, es soll sich um die Maschinen nach Athen und Paris-Orly gehandelt haben. Insgesamt waren am Montag 13 SkyEurope-Flüge ab Prag geplant, von denen bis zum Abend nur sieben starteten. Von den vier offenen wurde ein Flug abgesagt. Von SkyEurope gab es keine Stellungnahme.

Airline warb zuletzt noch mit Billigst-Tickets

Bereits Mitte August hat der Flughafen Wien die Abfertigung der Sky Europe-Flieger eingestellt. Schulden von rund vier Mio. Euro, die vor der Flucht in den Gläubigerschutz angefallen waren, sind vermutlich uneinbringlich. Weil die Airline auch laufende Rechnungen nicht mehr zahlte, stellte Schwechat die Dienstleistungen ein.

Auch die Austro Control hat kein Erbarmen mehr mit SkyEurope. Die vor der Insolvenz angelaufenen Schulden von 800.000 Euro sind de facto weg. Seither angelaufene Verbindlichkeiten wurden jetzt fällig gestellt. Trotz chronischem Geldmangel warb die Airline noch mit Elf-Euro-Tickets. (APA/Claudia Ruff, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 1.9.2009)

Share if you care.