Aufgelesen: Smile-Test bei japanischer Bahn

31. August 2009, 15:31
posten

Der japanische Regionalbahnbetreiber Keihin Kyuko lässt Computer prüfen, ob die Schalterangestellten angemessen lächeln

Tokio- Die japanische Gesellschaft Keihin Kyuko (Keikyu), die ein Regionalbahnnetz im Ballungsgebiet Tokio betreibt setzt Computer ein, die registrieren ob die Schalterangestellten auch angemessen lächeln.

"Smile-Scan" heißen die Geräte des japanischen Sensoren-Spezialisten Omron, die jetzt an 15 Bahnhöfen im Einsatz sind. Eine Kamera erfasst das Gesicht des Schalterbeamten und bewertet den Ausdruck mit einer Punktzahl zwischen null und 100.

Je nach Ergebnis erscheinen auf dem Bildschirm Ratschläge, wie das Lächeln perfektioniert werden kann. Ausdrucke oder Videoaufzeichnungen sollen den Angestellten helfen "zu üben, wie sie noch freundlicher sein können", sagt Taichi Takahashi, ein Sprecher der Bahngesellschaft Keikyu. (red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eigentlich sind die Bahnkunden in Japan ohnehin gut dran: Die Züge sind immer pünktlich, die geringste Fahrplanänderung wird sofort angezeigt und am Bahnsteig steht immer ein hilfsbereiter Mitarbeiter. Aber alles soll noch besser werden.

Share if you care.