iPhone dominiert den Smartpone-Markt, Android holt auf

31. August 2009, 14:46
14 Postings

Googles Mobil-Betriebssystem lässt Windows Mobile hinter sich und schließt zu Blackberry auf - Apple weltweit bei 45 Prozent, in den USA bei 60

Der Marktforscher AdMob hat seine aktuellsten Zahlen über den Smartphone-Markt veröffentlicht, und dabei zeigen sich zwei klare Trends: Apples iPhone dominiert den Markt, Googles Android freut sich über die größten Zuwächse.

Dominant

So weisen die weltweiten Juli-Zahlen dem iPhoneOS in Hinblick auf die Mobile-Webnutzung satte 45 Prozent aus, ein Wert, der allerdings einen leichten Rückgang gegenüber dem Juni bedeutet, als das Apple-System noch bei 47 Prozent rangierte. Nutznießer davon ist Android, das im selben Zeitraum von fünf auf sieben Prozent zulegen konnte.

Ranking

Damit schließt Android bereits zum RIM OS, dem Betriebssystem der Blackberrys auf, Windows Mobile hatte man schon im Vormonat abgehängt, die Microsoft-Lösung muss sich mit 4 Prozent Marktanteil zufrieden geben. Klare Nummer zwei ist hier weiterhin Symbian, das leicht von 34 auf 33 Prozent verliert.

US-Markt

Noch deutlich stärker ist die aktuelle iPhone-Dominanz, wenn man ausschließlich den US-Markt betrachtet. Hier kann das Apple-Handy satte 60 Prozent einstreichen, gegenüber dem Vormonat allerdings ein Verlust von runden vier Prozent. Auch Android ist hier mit 12 Prozent im Juli überdurchschnittlich gut positioniert, das RIM OS liegt knapp davor mit 13 Prozent. Ein bedeutender Unterschied zum weltweiten Markt ist, dass Symbian hier keinerlei Rolle spielt.

Hinweis

Ein wichtiges Detail sei noch herausgestrichen: In einem stark wachsenden Markt, wie es das Smartphone-Segment bzw. die mobile Webnutzung derzeit ist, bedeutet ein Marktanteilsverlust keineswegs automatisch einen Rückgang bei den Absatzzahlen, sondern nur, dass andere relativ gesehen schneller wachsen. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.