"Drei große Comebacks in einem Rennen"

31. August 2009, 12:12
posten

ITALIEN:

"La Gazzetta dello Sport": "Die Rückkehr. Raikkönen und Ferrari dominieren absolut, Fisichella super. Badoer wird als Letzter wohl über die Klinge springen müssen. Montezemolo und Domenicali müssen entscheiden, ob sie weiterhin mit nur einem Auto fahren wollen."

"Tuttosport": "Kimi triumphiert in Spa. Fisichella großartiger Zweiter. Ferrari und Fisico - es ist so gut wie sicher."

"Corriere dello Sport": "Endlich ein Ferrari-Triumph. Kimi lässt sie am Start alle stehen und liefert sich ein langes Duell mit Fisichella, der Badoer in Monza ersetzen könnte."

"Liberta": "Das Ende des Ferrari-Alptraums."

"Corriere della Sera": "Räikkönen kehrt als König in die Ardennen zurück. Ferrari darf wieder einmal einen Sieg kosten. Badoer wird wieder Letzter. Sein Schicksal hängt von Massas Genesung ab."

"La Repubblica": "Endlich einmal der richtige Räikkönen. Fisichella - nächster Stopp Maranello? Nach dem Comeback ist Fisichella eine große Versuchung für Ferrari."

GROSSBRITANNIEN:

"The Sun": "Jenson Buttons Titelhoffnungen stürzten ab. Er und Hamilton krachen in der ersten Runde aus dem Grand Prix von Belgien."

"Daily Mirror": "Britstop - Jenson Button wurde in der ersten Runde aus dem belgischen Grand Prix gerammt. Anfänger Romain Grosjean sorgte dafür, dass Buttons Saison einen neuen Tiefpunkt erreichte."

"The Times": "Vielleicht kann Jenson Button die verbleibenden fünf Rennen einfach aussetzen - wie beim belgischen Grand Prix - und den Titel mit Tee trinken, Kuchen essen und fernsehen gewinnen. Es scheint, dass, was auch immer ihm passiert, seine Rivalen unfähig sind, davon zu profitieren."

"Daily Mail": "Jenson Button kommt trotz eines Tumults in der ersten Runde mit einem blauen Auge davon."

"The Guardian": "Kimi Räikkönen verdankt seinen ersten Sieg der Saison einem Unfall, der Jenson Button und Lewis Hamilton in der ersten Runde aus dem belgischen Grand Prix warf."

"The Independent": "Räikkönen regiert, während die Briten bruchlanden."

DEUTSCHLAND:

"Bild": "Vettel glaub an WM-Wunder. Kann er 19 Punkte in 5 Rennen aufholen? Sebastian Vettel macht Formel-1-Deutschland plötzlich wieder Hoffnung im Kampf um die WM."

"Frankfurter Allgemeine Zeitung": "Gewöhnlich ist der Zweite der erste Verlierer in der Formel 1. Aber Giancarlo Fisichella strahlte auch eine halbe Stunde nach Rang zwei beim Großen Preis von Belgien über das ganze Gesicht."

"Süddeutsche Zeitung": "Wie viel Zeit vergangen ist, lässt sich an den Haaren ablesen. Als Kimi Räikkönen im vergangenen Jahr in Spanien gewann, trug der Finne die Haare noch kurz. Inzwischen hat er die blonden Strähnen sprießen lassen."

"Abendzeitung": "Ferrarisimo - und das ohne Schumi! In Spa, auf der Lieblingsstrecke des Superstars, feiert die Scuderia ihr Comeback: Kimi Räikkönen triumphiert vor Überraschungsmann Fisichella - und in Monza soll der Römer für die Roten fahren."

SPANIEN:

"El Pais": "Kimi Räikkönen steht bei Ferrari in der Kritik. Die Italiener wollen ihn durch Fernando Alonso ersetzen. Nun beweist der Finne, dass er Rennen gewinnen kann."

"El Periodico": "Fisichella liefert Räikkönen einen harten Kampf und setzt sich damit an die Spitze der Kandidaten für die Ablösung von Badoer."

"As": "Ferrari hat eine Offensive gestartet, Fernando Alonso bereits für das nächste Rennen in Monza als Ersatz für Massa zu verpflichten. Aber Renault will den Spanier nicht freigeben."

FRANKREICH:

"Le Figaro": "Sieg für Ferrari, Polemik für Renault. Ferrari hatte begonnen, die Hoffnung aufzugeben. Bis zum gestrigen Sieg von Kimi Räikkönen beim Grand Prix von Belgien. Für die beiden Brawn-Piloten, die WM-Spitzenreiter, war es ein Rennen zum Vergessen."

"L'Equipe": "Forza India! Ferrari und Force India haben dem Grand Prix von Belgien ihren Stempel aufgedrückt. Ferrari ist wieder zu Kräften gekommen, Räikkönen auch. Und Force India steht mit acht Punkten in der Tasche in der Konstrukteurswertung gleich hinter Renault."

SCHWEIZ:

"Neue Zürcher Zeitung": "Drei große Comebacks in einem Rennen. Für die Formel-1-Fahrer Räikkönen, Fisichella und Vettel ist die Welt wieder im Lot."

"Tagesanzeiger": "Erlösung für Ferrari und BMW-Sauber. Die Scuderia holte dank Kimi Räikkönen den ersten Saisonsieg, das Hinwiler Team kam endlich mit beiden Fahrern zu Punkten."

Share if you care.