C.A.T. oil kehrt in die schwarzen Zahlen zurück

31. August 2009, 09:17
posten

Öl- und Gasfelddienstleister mit 15,7-prozentigem Umsatzminus im ersten Halbjahr - Nettogewinn um fast 60 Prozent unter Vorjahr

Wien - Der börsenotierte Öl- und Gasfeld-Dienstleister C.A.T. oil ist nach einem scharfen Kostensenkungsprogramm im Frühjahr wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt und hat nach sechs Monaten ein Konzernergebnis von 2,7 Mio. (Vorjahr 6,8 Mio.) Euro erwirtschaftet. Dies entspricht einem Rückgang von 59,5 Prozent. Die Umsatzerlöse sanken u.a. wegen des schwachen russischen Rubel um 15,7 Prozent auf 117,5 (139,4) Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Montag ad-hoc mit.

Das in Russland und Kasachstan tätige Unternehmen hat in den vergangenen Monaten ein scharfes Sparprogramm durchgezogen, mit dem die Aufwendungen mit 16,7 Prozent stärker reduziert wurden als der Umsatz zurückging. Neben neu verhandelten Verträgen mit Zulieferern und Subunternehmern und um 36 Prozent gesenkten allgemeinen Verwaltungskosten ist vor allem bei den Löhnen gespart worden.

Weiterer Personalabbau

Die Aufwendungen für Löhne und Gehälter sanken durch Personalabbau und Lohnkürzungen um 26,6 Prozent auf 15,9 Mio. Euro. Aktuell beschäftigt C.A.T.oil 3.104 Mitarbeiter, um 600 weniger als im vorigen Jahr. Im zweiten Halbjahr solle der Mitarbeiterstand um weitere 100 gesenkt werden, hieß es.

Das Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) sank nach sechs Monaten um 9 Prozent auf 22,4 (24,6) Mio. Euro, das operative Ergebnis (EBIT) brach um 35,4 Prozent auf 8,9 Mio. Euro ein. CEO Manfred Kastner erwartet auch im zweiten Halbjahr ein "herausforderndes Umfeld" (APA)

Share if you care.